Handball
Zum zweitletzten Spiel der Abstiegsrunde trifft der ATV / KV Basel auf den BSV Stans

Der BSV Stans «ärgerte» die Baslerinnen diese Saison mehr als erwartet. Das erste Heimspiel, das Auswärtsspiel und auch das erste Spiel in der Abstiegsrunde gingen zu Hause nach miserabler Leistung gegen die Stanserinnen verloren.

Drucken
Teilen
Der BSV Stans ist in dieser Saison nicht der Lieblingsgegner der Baslerinnen (Archivbild).

Der BSV Stans ist in dieser Saison nicht der Lieblingsgegner der Baslerinnen (Archivbild).

Uwe Zinke

Bis auf das besagte Spiel zuhause gegen Stans ist der Basler Mannschaft der bisherige Verlauf der Abstiegsrunde aber sehr gut gelungen. Dem Startsieg zuhause gegen Winterthur folgte auswärts das Unentschieden bei GC Amicitia Zürich, gefolgt vom Sieg und sehr guten Spiel am vergangenen Samstag in Winterthur.

Aber auch der BSV Stans spielt eine sehr gute Abstiegsrunde und steht mit 1 Punkt Vorsprung auf den ATV / KV Basel an erster Stelle, resp. 3 Punkte auf Yellow und GC Amicitia. Stans kann mit diesem Vorsprung eigentlich nicht mehr absteigen, weil am kommenden Wochenende die Begegnung der beiden Zürcher Vereine aus Winterthur und Zürich (GC Ami) ansteht. Und wenn es in dieser «Begegnung» einen Verlierer gibt, könnte das dann der ev. direkte Absteiger sein.

Aufwärtstendenz beim ATV / KV Basel

Der BSV Stans hat mittlerweile den Abgang ihrer Topscorerin Sörensen gut verkraftet, welche anfangs Jahr in die 2. Bundesliga wechselte. Nach wie vor sind die beiden Rückraumspielerinnen Barbara Schiffmann und Nadja Fellmann die beiden Kräfte, welche es bei Stans zu kontrollieren gilt. Schon oft «ärgerten» diese beiden Führungsleute die Baslerinnen mit ihren Toren aus dem Rückraum.

Die Baslerinnen zeigten, wie gesagt, in den letzten beiden Spielen klar aufsteigende Tendenz. Vor allem das Spiel am letzten Samstag in Winterthur war sehr gut und endete mit einem wichtigen Auswärtssieg. Dem Trainerstab steht am kommenden Wochenende bis auf 2,3 Verletzte der gesamte Kader zur Verfügung. Einen Favoriten gibt es in diesem Spiel nicht, aber wie gesagt, mit einer motivierten und konstanten Leistung aller Spielerinnen ist es möglich, gegen die mit viel Herz spielende Mannschaft vom Vierwaldstättersee zu gewinnen.

Aktuelle Nachrichten