Schweizer Cup
Black Stars und Concordia meistern souverän die erste Hürde

Der FC Black Stars gewinnt in der 1. Runde des Schweizer Cups mit 6:0. Auch Concordia Basel überzeugt mit einem souveränen 7:1-Sieg. Beide stehen somit in der nächsten Runde.

Alan Heckel
Drucken
Teilen
Der FC Concordia hatte Ball und Gegner stets im Griff.

Der FC Concordia hatte Ball und Gegner stets im Griff.

Donato Caspari

Im Gegensatz zu den interregionalen Zweitligisten aus Binningen und Bubendorf, die mit dem FC Schaffhausen und dem FC Sion zwar attraktive, aber unüberwindbare Gegner in der ersten Runde des Schweizer Cups zugelost bekamen, reisten der FC Black Stars und der FC Concordia als Favoriten in die Fremde. Beide wurden ihrer Rolle mehr als gerecht und zogen ungefährdet in die nächste Runde ein.

Promotion-Ligist Black Stars traf auf der Sportanlage Jonentäli auf den Viertligisten FC Hausen am Albis. Trotz des Fünf-Klassen-Unterschieds gingen die Sterne die Aufgabe seriös an: Trainer Samir Tabakovic stellte nämlich die Elf, die in der Vorwoche die U21 des FC Basel 3:2 bezwungen hatte, lediglich auf zwei Positionen um. Dario Thürkauf, einer der beiden Neuen, sorgte in der 14. Minute dafür, dass die Basler bei heissen Temperaturen nicht kalt geduscht wurden. Der Goalie kratzte einen 20-Meter-Schuss von Michael Wüest sehenswert aus dem Lattenkreuz.

Ansonsten diktierte der Favorit aus Basel die Partie, liess den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren, während die Zürcher mit generöser Laufarbeit die Lücken schlossen und das Unentschieden überraschend lange hielten. Es brauchte einen von Seydou Ouedraogo verwandelten Foulpenalty in der 28. Minute, bis die Partie in die erwartete Richtung gelenkt wurde. Als Adriano Ferreira zehn Zeigerumdrehungen später nachdoppelte, war der Match bereits entschieden. Ein Doppelschlag von Robin Adamczyk und Dejan Zunic kurz vor dem Seitenwechsel hatte zur Folge, dass Tabakovic zur Pause vier Titulare zwecks Schonung auswechseln konnte.

In den zweiten 45 Minuten schaukelten die Black Stars die Partie souverän nach Hause, ohne ans Limit gehen zu müssen. Verständlich. Schliesslich steht bereits am Mittwoch beim Nachwuchs des FC Sion das nächste Meisterschaftsspiel an. Für zwei weitere Treffer reichte es dennoch. Enis Fazlija (51.) sowie Ferreira (56.) erzielten die letzten beiden Treffer zum ungefährdeten 6:0-Sieg.

Concordia Basel setzt sich erstaunlich souverän durch

Etwas mehr Spannung versprach das Duell zwischen dem FC Winkeln und Concordia, kickten doch schliesslich beide Mannschaften letzte Saison noch in der 2. Liga regional. Auf dem Rasen im Gründenmoos erwiesen sich die Gäste aber mehr als nur eine Klasse besser. Congelis Laufverhalten, Passschärfe und Kombinationsspiel bereiteten den St. Gallern von Beginn weg Probleme. Und als Manuel Alessio in der 9. Minute einen zu kurzen Rückpass erlief und zum 0:1 einnetzte, waren die Basler auf Siegeskurs. Von diesem kamen sie fortan nicht mehr ab.

Alessio (21.) und Sturmpartner Mihael Validzic (29.) sorgten noch vor Ablauf einer halben Stunde für die Entscheidung. Zwar gelang den Winklern durch Fabian Steinemann vom Elfmeterpunkt noch der Treffer zum 1:3, doch echte Spannung kam keine mehr auf. Dafür war der Auftritt der Equipe von Trainer Nikola Marunic viel zu souverän.

Im zweiten Umgang gelangen dem interregionalen Zweitligisten noch vier weitere Treffer. Besonders schön war derjenige von Manuel Jenny zum 1:6 in der 71. Minute. Nachdem der erst 16-jährige FCW-Goalie Jordan Höhener eine Flanke mit der Faust aus dem Sechzehner geboxt hatte, regierte der Offensivspieler blitzschnell und hob den Ball technisch perfekt in den Winkel.

FC Winkeln – FC Concordia 1:7 (1:3)

Gründenmoos, St. Gallen. – 500 Zuschauer. – Tore: 9. Alessio 0:1. 21. Alessio 0:2. 29. Validzic 0:3. 33. Steinemann (Foulpenalty) 1:3. 64. Ahmeti 1:4. 66. Alessio 1:5. 71. Jenny 1:6. 73. Ahmeti 1:7.

Winkeln: Höhener; Lars Hörler, Marc Hörler, Mansaray, Broger; Eberle, Djana, Ammann, Rölli; Steinemann; Grünenfelder.

Concordia: Schüpbach; Mandal, Carvalho, Zaric; Furler, Yapi, Kalaçi, Ahmeti; Jenny; Validzic, Alessio.

FC Hausen am Albis – FC Black Stars 0:6 (0:4)

Jonentäli. – 250 Zuschauer. – Tore: 28. Oedraogo (Foulpenalty) 0:1. 38. Ferreira 0:2. 42. Adamczyk 0:3. 43. Dejan Zunic 0:4. 51. Fazlija 0:5. 56. Ferreira 0:6.

Hausen: Studerus; Eugster, Stricker, Bitzi (81. Neziri), von Burg; Winzeler (60. Tremp), Kay Götschi, Ronny Götschi, Mengisteab; Wüest; Locher (60. Mülli, 75. Streule).

Black Stars: Thürkauf; Mumenthaler (46. Erçin), Farinha e Silva (46. Xheladini), Dejan Zunic; Ferreira; Sevinç, Kaufmann; Adamczyk (46. Fazlija); Muzangu, Mushkolaj (46. Jloulat), Ouedraogo.

Bemerkungen: Hausen ohne De Angelis, Huster, Leu, Malkov, Nikolov, Schaller, Tandler, Urdaneta, Vollenwider, Walti und Weber (alle verletzt, abwesend oder kein Aufgebot). Black Stars ohne Babovic, Jankowski, Uruejoma, Dalibor Zunic (alle verletzt), Edwige, Rapold (beide abwesend), Fischer, Ingold, Salvatore und Türkes (alle kein Aufgebobt). – 26. Studerus, 81. Ronny Götschi (beide Foul). – Mülli verletzt ausgeschieden.

Aktuelle Nachrichten