Schweizer Meisterschaften
Zwei Medaillen für Evelyne Tschopp

Zum Saisonende hin kann die Muttenzerin nochmals richtig auftrumpfen. Nach einer Enttäuschung im Final der Einzelwertung gewann Tschopp mit der Mannschaft doch noch Gold.

Drucken
Teilen
Tschopp (vorn) ist erfolgreich.

Tschopp (vorn) ist erfolgreich.

zVg

Evelyne Tschopp gewann die ersten beiden Kämpfe gegen Jenny Matter aus Lyss und Judith Biedermann aus dem Fürstentum Liechtenstein ohne Probleme mit Ippon. Im Halbfinal traf sie auf die Zürcherin Nicole Furrer, die sich der Grand Slam-Kader-Kämpferin ebenfalls mit Ippon beugen musste.

Im Final kam es dann zum internationalen Spitzenduell gegen Emilie Amaron aus Morges. Die beiden schenkten sich nichts, beide konnten sich in der regulären Kampfzeit von 4 Minuten einen Wazaari gutschreiben lassen, aber keine weitere Wertung erzielen; es kam zum Showdown in der Verlängerung mit Golden Score.

Nach einem Wurf wurde der Kampf sogar unterbrochen: Wurf für Amaron oder Kontertechnik für Tschopp? Die Schiedsrichter schauten sich die Aufzeichnung mehrmals an und entschieden sich, beiden keine Wertung zu geben und weiterkämpfen zu lassen.

Nach rund 8 Minuten Kampfzeit wurde die Begegnung mit einem sehr umstrittenen Shido (Passivitäts-Strafe) zugunsten der Waadtländerin entschieden. Die Enttäuschung bei Tschopp war sehr gross, hatte sie doch vor allem in der Verlängerung mehr gezeigt als Amaron und trotzdem nur ganz hauchdünn und ärgerlich verloren. Tschopp schwor sich Revanche an den Teammeisterschaften.

Gold mit Cortaillod

Dort erkämpfte sich die Baselbieterin in der voll besetzten Heimhalle mit lautstarken Fans mit dem JC Cortaillod in Neuenburg in der Finalrunde der besten vier Teams den Schweizer Mannschafts-Meistertitel.

Zunächst besiegte Cortaillod überlegen mit 8:2 die Zürcherinnen aus Uster, die auf zwei ihrer besten verletzten Kämpferinnen verzichten mussten. Im Finalkampf konnten die Neuenburgerinnen ihr Resultat aus dem Halbfinal wiederholen und holten sich den Titel mit 8:2 Punkten (von fünf Kämpfen gewannen sie vier) souverän.

Evelyne Tschopp konnte im vierten Kampf bereits ihrem Team den Sieg sichern, sie punktete gegen ihre Gegnerin zuerst mit Yuko (kleine Wertung), dann mit Wazaari (Halbpunkt) und schliesslich mit einem Ippon (Vollpunkt) für einen Fusswurf.