Der WSV hatte ein Chancenplus, doch es dauerte mehr als 5 Minute bis das 1. Tor fiel. Die Baslerinnen legten aber gleich mit einem 3er Pack innerhalb von 60 Sekunden vor. Auch im 2. Viertel dauerte es mehr als 5 Minuten bis der WSV auf 5:1 erhöhen konnte.

Nach der Halbzeit beim Stand von 6:2 wurden die Baslerinnen nun deutlich effizienter und konnte sich innerhalb wenige Minuten vorentscheidend auf 9:2 absetzen. Der WSV war nun in allen Belangen überlegen und schoss Tor um Tor. Das letzte Viertel war eine Machtdemonstration, welche die Baslerinnen mit 8:0 für sich entschieden. Paola de Feo war mit 8 Treffer die erfolgreichste Schützin auf Basler Seite.

Der Finalgegner von Basel ist noch nicht bekannt. Aktuell liegt in der anderen Halbfinalserie Horgen gegen Thun mit 1:0 in Führung.