FC Basel
Basler Schnee statt spanischer Sonne: So lief das erste FCB-Training des Jahres

Zwei Wochen hatten die Spieler des FC Basel Winterpause und konnten sich erholen. Bei kalten Temperaturen startete die Mannschaft von Ciriaco Sforza nun in die Wintervorbereitung. Nicht alle konnten beim Jahresauftakt mitwirken.

Esteban Waid
Merken
Drucken
Teilen
Orges Bunjaku unter den Augen von Ciriaco Sforza.
19 Bilder
Eray Cömert im Dribbling gegen Ricky van Wolfswinkel.
Timm Klose läuft sich warm auf dem kalten Trainingsplatz.
Timm Klose will den Ball von Orges Bunjaku haben.
Raoul Petretta zeigt keine Anzeichen von seiner Nackenverletzung.
Edon Zhegrova hat den Durchblick.
Ricky van Wolfswinkel hat Spass, trotz des kalten Wetters.
Ciriaco Sforza spornt sein Team auch im Training an.
Auch die Assistenztrainer Patrick Rahmen (li.) und Daniel Hasler (re.) sind wieder voll dabei.
Auch Luca Zuffi hat sich in den Schnee getraut.
Arthur Cabral braucht eine Pause.
Ricky van Wolfswinkel hilft beim Abbau der ersten Übung.
Raoul Petretta zeigt, dass er wieder spielen kann.
Valentin Stocker befindet sich noch im Aufbau und trainierte gesondert.
Für die Rückrunde startet die Torwartfrage von vorne. Djordje Nikolic muss zeigen was er kann.
Taulant Xhaka war nicht lange auf dem Platz zu sehen.
Nach zwei Wochen ist die Mannschaft wieder zusammen im Kreis.
Timm Klose dick eingepackt auf seinem Fahrrad.
Die FCB-Spieler erreichen den Trainingsplatz zum ersten Training des Jahres auf ihren Fahrrädern.

Orges Bunjaku unter den Augen von Ciriaco Sforza.

Keystone

Normalerweise zieht es den FC Basel in seiner Wintervorbereitung in den warmen Süden Spaniens. Dieses Jahr muss sich der FCB aber den aktuellen Gegebenheiten anpassen, wie auch die restlichen Mannschaften der Super League. So fand das erste Training des Jahres für die Rotblauen auf einer grünen Oase im kalten und schneeweissen Joggeli statt. Der Rasenheizung auf dem Campus sei Dank. «Der Platz ist in hervorragendem Zustand», ruft Timm Klose beim Betreten des Rasens. Doch nicht alle kamen in den Genuss des ersten Trainings. Wir haben die Erkenntnisse vom FCB-Auftakt zusammengefasst.

Alle Corona-Tests sind negativ

Bevor am Mittwoch trainiert werden konnte, mussten sich alle Spieler und Staff-Mitglieder am Dienstag einem Corona-Test unterziehen. Diese fielen alle negativ aus. Kein Spieler hat sich während seinen Ferien mit dem Virus infiziert. Eine gute Nachricht.

Der fehlende Fitnesstrainer

Nacho Torreno war nicht mit von der Partie. Den Anzeichen nach wird der Leiter Fitness den Verein verlassen. Ob es sich um eine Sparmassnahme seitens des FCB, um Sforzas Wunsch oder um die persönliche Entscheidung von Torreno handelt, ist noch nicht bekannt. Erst in den nächsten Tagen will der Klub genauer informieren. Torreno wurde im Januar 2019 vom damaligen Sportchef Marco Streller zurück nach Basel geholt und gilt als absoluter Experte auf seinem Gebiet.

Vier fehlende Spieler

Neben Aussenverteidiger Jorge, der nach seiner Kreuzbandoperation noch zwei Wochen in Brasilien weilt, fehlten drei weitere Spieler: Pajtim Kasami plagen seit dem letzten Spiel gegen Luzern muskuläre Probleme im Adduktorenbereich. Auch Torwart Heinz Lindner, der seinen Platz im Tor laut Sforza wieder neu verteidigen muss, fehlte wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel. Bei beiden handelt es sich um Vorsichtsmassnahmen. Das Fehlen von Silvan Widmer hingegen hat einen erfreulichen Grund. Der Rechtsverteidiger und seine Frau Celine sind am Dienstag zum zweiten Mal Eltern geworden.

Weitere Spieler im Aufbau

Neben denen, die normal am Training teilnehmen konnten, trainierte eine Gruppe gesondert. Kapitän Valentin Stocker, Taulant Xhaka, Elis Isufi und Konstantinos Dimitriou befinden sich noch im Aufbau. Bei ihnen will Sforza kein Risiko eingehen. Xhaka war aber bereits nach weinigen Minuten nicht mehr auf dem Platz zu sehen. Raoul Petretta hingegen konnte nach seiner gruseligen Nackenverletzung aus dem St.Gallen-Spiel wieder voll trainieren.

Strenges Programm im Januar

9.1. 15 Uhr: FCB – Thun (Test)

13.1. 15 Uhr: Aarau – FCB (Test)

16.1. 15 Uhr: FCB – Chiasso (Test)

23.1. 20.30 Uhr: FCB – FCZ (Liga)

28.1. 20.30 Uhr: Sion – FCB (Liga)

31.1. 16 Uhr: FCB – Lugano (Liga)

4.2. 20.30 Uhr: Lausanne – FCB (Liga)

Anschliessend beginnt sofort die Rückrunde. Die Partien sind noch nicht terminiert. Am 9. und 10. Februar finden zudem die Achtelfinals im Cup statt. Auch hier sind die Spiele noch nicht terminiert. Der FCB trifft auf Winterthur.