Am Anfang der Partie dominierten die Portugiesen ganz klar das Spiel. Die Schweizer Abwehr funktionierte gut, trotzdem konnte Gonçalo Nunes durch einen Konter in der 5. Minute das erste Goal des Spiels erzielen und somit gingen die Portugiesen in Führung. Die Schweizer kamen immer wie mehr ins Spiel und erarbeiteten sich gute Abschlüsse.

In der 9. Minute erzielte Gonçalo Nunes zum zweiten Mal ein Tor durch einen schönen aber für die Helveten ärgerlichen Abschluss. Die Schweizer erarbeiteten sich danach einige gute Situationen, die aber ohne Torerfolg endeten. In der 17. Minute verpasste Gian Rettenmund während einer Topchance den Anschlusstreffer zum wichtigen 1:2. Das erklärte auch, dass die Schweizer in der ersten Halbzeit mehr Goalabschlüsse gemacht hatten als die Portugiesen. So blieb es bis zur Pause beim ärgerlichen 0:2 für die Portugiesen.

Torreiche zweite Halbzeit

Nach der Pause kamen beide Mannschaften zu vielen Torchancen. Die Schweizer Abwehr hielt bis zur 31. Minute dicht. In der 27. Minute erhielt der portugiesische Spieler Gonçalo Nunes die erste blaue Karte des Spiels. Leider konnten die Schweizer den dadurch erhaltenen Freistoss und das Powerplay nicht verwerten. In der 31. Spielminute schoss Gonçalo Conceiçao die Portugiesen mit einem schönen Tor zum 0:3.

Die Schweizer erarbeiteten sich weitere Torchancen, aber vernachlässigten die Verteidigung umso mehr. Darauf folgte ein Doppelschlag in der 37. Minute durch Rafael Lourenço und in der 38. Spielminute weitere Tore von Gonçalo Conceiçao sowie von Rafael Lourenço. Das letzte und 8. Tor für den amtierenden Europameister Portugal wurde eine Sekunde vor Schlusspfiff durch Antonio Trabulo erzielt.

Das Resultat fiel für die Schweizer deutlich schlechter aus als ihre effektiv erbrachte Leistung. Die dominierenden Portugiesen waren den Schweizern in den Schlussminuten besonders überlegen und entschieden die Partie deutlich 0:8 für sich. Nun gilt es für die Schweizer an ihre bisherige gute Leistung anzuknüpfen um ihr hohes Tempo gegen die Andorraner auszunützen. (nch)