Einzelkritik
Drei heben sich ab, vier fallen ab: Das sind die FCB-Noten zum 2:2 gegen Sion

Der FC Basel schafft es auch im fünften Heimspiel hintereinander nicht, im Joggeli zu gewinnen. Gegen Sion ist 45 Minuten alles gut, ehe der Rückfall kommt. Dementsprechend fällt auch die Einzelkritik aus.

Jakob Weber 1 Kommentar
Merken
Drucken
Teilen

Heinz Lindner: Note 5

Kassiert schon wieder schuldlos zwei Gegentore. Besonders bitter, da er in Halbzeit eins quasi beschäftigungslos ist. Seine Parade gegen Hoarau rettet immerhin einen Punkt.

Jasper van der Werff: Note 4

Nicht so stark wie gegen Lausanne. Aber erneut fehlerlos. Beim 2:2 verliert er allerdings das vorentscheidende Duell. Dafür gibt es leichten Abzug.

Jasper van der Werff kommt kurz vor dem 2:2 zu spät gegen Gaetan Karlen.

Jasper van der Werff kommt kurz vor dem 2:2 zu spät gegen Gaetan Karlen.

Andy Mueller / freshfocus

Eray Cömert: Note 4,5

Lässt 45 Minuten lang nichts zu und geht aus dem ständigen Infight mit Uldrikis als Sieger hervor. Kurz nach dem 1:2 muss er allerdings angeschlagen raus, weil ein Schlag ins Gesicht verspätet Wirkung zeigt. Vielleicht trifft auch Sion deshalb kurz darauf erneut.

Timm Klose: Note 4

Hat etwas schlechtere Zweikampf- und Passwerte als Cömert. Und darum auch die leicht schlechtere Note. An den Gegentoren schuldlos.

Raoul Petretta: Note 4,5

Macht eigentlich ein sehr gutes Spiel mit überraschend viel Offensivdrang und Assist. Doch er steht auch symptomatisch für den Basler Tiefschlaf nach dem Seitenwechsel. Beim 1:2 lässt es Wesley zu viel Raum und kann nicht entscheidend stören.

Raoul Petretta kommt zu spät. Gleich landet Wesleys Schuss im Netz.

Raoul Petretta kommt zu spät. Gleich landet Wesleys Schuss im Netz.

Andy Mueller / freshfocus

Fabian Frei: Note 3,5

Ist bei beiden Gegentoren im Zentrum zu weit weg vom entscheidenden Passgeber. Weil er lieber den Raum als den Spieler deckt, was in diesen zwei Situationen die falsche Entscheidung ist.

Luca Zuffi: Note 3,5

Kommt für den angeschlagenen Marchand in die Startelf und verpasst es erneut, Pluspunkte für weitere Einsatzzeiten zu sammeln.

Valentin Stocker: Note 5

Erneut führt seine Ecke zu einem Tor. Es ist der dritte Assist von Stocker im fünften Spiel 2021. Ebenfalls auffällig, wie er keinem Zweikampf aus dem Weg geht. Bester Basler an diesem Tag.

Pajtim Kasami: Note 4,5

Trifft im dritten Spiel gegen seinen Ex-Verein zum vierten Mal und zum achten Mal für den FCB. Doch zum ersten Mal gewinnt Rotblau trotz eines Kasami-Tores nicht.

Hier ist die FCB-Welt noch in Ordnung: Pajtim Kasami hat soeben zum 2:0 getroffen.

Hier ist die FCB-Welt noch in Ordnung: Pajtim Kasami hat soeben zum 2:0 getroffen.

Andy Mueller / freshfocus

Afimico Pululu: Note 3,5

Beginnt wirblig und ist nur mit Fouls zu bremsen. Doch je länger das Spiel dauert, desto unsichtbarer wird er.

Arthur Cabral: Note 5

Trifft schon wieder. Sein elftes Saisontor ist das fünfte in den letzten fünf Spielen. Doch, weil er kurz vor Schluss nicht noch ein sechstes Tor schiesst und er stattdessen an Sion-Goalie Fayulu scheitert, gewinnt der FCB nicht.

Arthur Cabral hat den Ball in dieser Szene aufs Tor geschossen, doch Fayulu kann parieren.

Arthur Cabral hat den Ball in dieser Szene aufs Tor geschossen, doch Fayulu kann parieren.

Georgios Kefalas / Keystone

Albian Hajdari: Note 3,5

Kommt in der 56. Minute für Cömert und muss direkt den Ausgleich beobachten, weil er minim zu spät ist. Auch in der Folge nicht immer sattelfest. Ein undankbarer Einsatz.

Edon Zhegrova: keine Note

Kommt in der 73. für Pululu ins Spiel und vergibt zwei Minuten später eine Riesengelegenheit zum 3:2. Doch Gewalt ist gegen Fayulu offensichtlich keine Lösung. Zhegrovas Einsatz ist zu kurz für eine angemessene Bewertung

Ricky van Wolfswinkel: keine Note

Kommt in der 86. für Kasami aufs Feld und ist ebenfalls zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

1 Kommentar