Eishockey
Nach Startfurioso: Der EHC Basel dreht das Spiel beim Tabellenletzten

In einem sehr guten und schnellen Spiel mit vielen Torschüssen und wenig Unterbrüchen gewinnt der EHC Basel in Wichtrach gegen den EHC Wiki-Münsingen mit 4:2. Entscheidend ist dabei das Mitteldrittel, in dem die Gäste aus Basel drei Treffer erzielen.

Reto Büchler
Drucken
Teilen
Der EHC Basel jubelt nach dem 4:2-Sieg vor dem eigenen Anhang.

Der EHC Basel jubelt nach dem 4:2-Sieg vor dem eigenen Anhang.

Reto Büchler

Der EHC Wiki-Münsingen ist in der MySports League Tabellenletzter. Und doch stand der EHC Basel an diesem Samstagabend einem Gegner gegenüber, der nicht wie ein Sorgenkind der Liga agierte. Mutig erspielten sich die Gastgeber aus Wichtrach bereits zu Beginn erste Möglichkeiten. Doch effizienter zeigten sich die Gäste aus Basel, die mit der ersten Torchance in Führung gingen. Einen Schlenzer von Jérome Lanz lenkte Martin Alihodzic in der 3. Minute unhaltbar ab. Die Wiki-Stürmer zeigten sich davon aber nicht beeindruckt und schlugen umgehend zurück. Mit einem Doppelschlag in der 4. und 5. Minute nutzten sie die Basler Schwächen im Umschaltspiel gnadenlos aus. Martin Baltisberger und Till Allemann sorgten somit für die nicht unverdiente Führung für Münsingen. In der Folge sahen die Zuschauer ein schnelles, abwechslungsreiches Spiel, in dem Basel einige Male nahe am Ausgleich war. Die beste Parade zeigte jedoch Basels Torhüter Fabio Haller in der 15. Minute, als er zweimal in extremis das 1:3 verhinderte.

Der EHC entscheidet das Spiel mit einem Doppelschlag

Mit veränderten Sturmlinien und mit dem Willen, so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen, kam der EHC Basel nach der ersten Drittelpause aus der Kabine. Die Berner wurden minutenlang in ihrem Drittel eingeschnürt. Beim Ausgleich von Tommaso Terzago in der 24. Minute brauchten die Gäste jedoch die Mithilfe von Heimtorhüter Lucas Gaudreault.

Resultate und Tabelle

MySports League, 12. Runde: Seewen – Huttwil 2:1 n. P. Lyss – Dübendorf 4:3 n. V. Bülach – Thun 1:5. Chur – Düdingen 1:3. Martigny – Arosa 2:3 n. P. Wiki-Münsingen – Basel 2:4.

Tabelle: 1. Dübendorf 13 Spiele/ 28 Punkte. 2. Basel 12/26. 3. Seewen 12/26. 4. Huttwil 12/22. 5. Lyss 12/18. 6. Arosa 11/17. 7. Martigny 11/17. 8. Bülach 12/17. 9. Düdingen 12/15. 10. Thun 12/13. 11. Chur 12/13. 12. Wiki-Münsingen 13/4.

Der EHC Basel drückte nun auf die Führung. Und es kam ihm entgegen, dass Wiki-Münsingen zur Spielmitte die ersten beiden Strafen kassierte. Das Team von Christian Weber nutzte dies umgehend aus. Lanz und Yanick Sablatnig schossen die beiden Powerplay-Tore in der 32. Minute innert weniger Sekunden. Basel blieb danach zwar weiter anfällig auf die schnellen Wiki-Konter, konnte aber dank eines Hallers in Topform und etwas Glück das eigene Tor reinhalten.

Im Schlussdrittel hat Basel das Spiel unter Kontrolle

Im Schlussdrittel kontrollierte Basel dann grösstenteils die Partie, war defensiv stabiler und gestand damit dem Gegner nicht mehr viele Chancen zu. Die Partie blieb jedoch weiterhin unterhaltsam. Die Gastgeber versuchten es mit einer härteren Gangart, ohne jedoch Erfolg daraus zu ziehen. Da auf der anderen Seite Sablatnig und Alihodzic kein Abschlussglück mehr hatten, blieb es letztendlich beim 4:2-Auswärtssieg für den EHC Basel. Damit festigte er in der MySports League den zweiten Tabellenplatz, mit nur zwei Punkten Rückstand auf Leader Dübendorf.

EHC Wiki-Münsingen – EHC Basel 2:4 (2:1, 0:3, 0:0)

Sportzentrum Sagibach, Wichtrach. – 362 Zuschauer. – SR: Krotak/De Paris/Grau. 

Tore: 3. Alihodzic {4} (Lanz {7}, Blaser {2}) 0:1. 4. Baltisberger {2} (Krebs {3}) 1:1. 5. Allemann {4} (Becker {1}) 2:1. 24. Terzago {6} (Steinmann {1}) 2:2. 32. Lanz {1} (Rexha {8}, Büsser {4} 2:3. 32. Sablatnig {4} (Zubler {8}, Himelfarb {10}) 2:4

EHC Basel: Haller (ET: Guggisberg); Wieszinski, Blaser; Zubler, Cordiano; Büsser, Molina; Steinmann, Smith; Lanz, Alihodzic, Terzago; Sahli, Himelfarb, Sablatnig; Schwarzenbach, Rexha, Berger; Marbot, Kiss, Schnellmann. Headcoach: Christian Weber; AC: Adrien Plavsic. Abwesend: Cavalleri, Bachofner, Studer, Nater.

EHC Wiki-Münsingen: Gaudreault (ET: Käser); Anhorn, Schmutz; Fankhauser, Ninck; Dietrich, Pianta; Reist, Meroni; Baltisberger, Krebs, Duffey; Wigger, Becker, Allemann; Lüthi, Kormann, Zaugg; Weber, Waber, Zaugg, Denoth. Headcoach: Roland Schneider.

Bemerkungen: 59. Time-out Wiki-Münsingen. – Schüsse aufs Tor: Basel: 42 – Wiki-Münsingen: 36. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Basel. 6-mal 2 Minuten gegen Wiki-Münsingen.

Aktuelle Nachrichten