Kloten-Davos 1:3

Davoser Break dank Paulsson

Dario Bürgler glich für die Davoser zum 1:1 aus

Dario Bürgler glich für die Davoser zum 1:1 aus

Dem HC Davos gelingt in der Viertelfinal-Serie gegen die Kloten Flyers gleich bei erster Gelegenheit das Break. Die Bündner setzen sich dank zwei Toren von Marcus Paulsson 3:1 durch.

Den entscheidenden Treffer erzielte Paulsson in der 49. Minute im Powerplay auf Vorarbeit von Enzo Corvi, nachdem die Flyers den Puck hinter dem Tor vertändelt hatten. Danach liessen die Gäste nicht mehr fiel zu, und nachdem die Klotener Torhüter Martin Gerber durch einen sechsten Feldspieler ersetzt hatten, machte Paulsson elf Sekunden vor dem Ende mit seinem zweiten Tor an diesem Abend alles klar. Der Schwede hat nun 26 Saisontreffer auf dem Konto und ist damit vor dem Klotener Peter Mueller (24), der ohne Skorerpunkt blieb, die alleinige Nummer 1.

In den ersten 40 Minuten waren die Gastgeber die bessere Mannschaft gewesen. Sie benötigten aber eine doppelte Überzahl, um in der 14. Minute dank Nationalstürmer Matthias Bieber in Führung zu gehen. Nach dem 1:1 von Dario Bürgler (24.), der nach einer schönen Kombination aus kurzer Distanz reüssiert hatte, vergaben die Flyers mehrere gute Möglichkeiten zum 2:1. Die beste vergab Yannick Herren in der 33. Minute, als er alleine auf den starken Leonardo Genoni losziehen konnte. Zwar liess er den Davoser Keeper herrlich aussteigen, es fehlte ihm aber die Balance um den Puck über die Linie zu bringen. Kurz vor dieser Topchance hatte der Klotener Verteidiger Micki DuPont nur den Pfosten getroffen. Flyers-Routinier Marcel Jenni bemängelte nach dem Spiel die fehlende Lockerheit. Er ist sich aber sicher, dass sein Team reagieren wird. Während der Qualifikation entschied Kloten zwei von drei Partien in Davos für sich.

Kloten Flyers - Davos 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)

Kolping Arena. - 5889 Zuschauer. - SR Reiber/Wiegand, Kaderli/Wüst. - Tore: 14. Bieber (Santala, von Gunten/Ausschlüsse Back, Schneeberger) 1:0. 24. Bürgler (Wieser, Reto von Arx) 1:1. 49. Paulsson (Corvi/Ausschluss DuPont) 1:2. 60. (59:49) Paulsson 1:3 (ohne Goalie). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Kloten, 5mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Mueller; Paulsson.

Kloten Flyers: Gerber; Blum, Schelling; DuPont, von Gunten; Stoop, Vandermeer; Frick, Randegger; Bodenmann, Liniger, Jenni; Mueller, Santala, Bieber; Stancescu, Romano Lemm, Bühler; Leone, Steinmann, Hoffmann.

Davos: Genoni; Schneeberger, Forster; Guerra, Koistinen; Jan von Arx, Back; Rizzi, Grossmann; Taticek, Corvi, Ambühl; Guggisberg, Lindgren, Paulsson; Bürgler, Reto von Arx, Wieser; Sciaroni, Walser, Ryser.

Bemerkungen: Kloten ohne Du Bois (verletzt) und Hennessy (überzähliger Ausländer). Davos ohne Hofmann, Schommer und Aeschlimann (alle verletzt) und Kutlak (überzähliger Ausländer). - 32. Pfostenschuss DuPont. - Timeout Kloten (58:46), danach bis 59:49 ohne Goalie.

Meistgesehen

Artboard 1