National League

Drei weitere Teams in Quarantäne - zwei Spiele von heute abgesagt

Die Spieler der SCL Tigers müssen sich bis zum nächsten Spiel gedulden

Die Spieler der SCL Tigers müssen sich bis zum nächsten Spiel gedulden

Die Corona-Pandemie beeinflusst den Spielbetrieb in der National League weiter. Nach je einem positiven Covid-19-Fall begeben sich die Mannschaften von Servette, Zug und den SCL Tigers in Quarantäne.

Die Meisterschaftsspiele vom Freitagabend zwischen den Zentralschweizern und den Emmentalern sowie zwischen den Genfern und Lausanne sind abgesagt worden. Im Programm für am Freitag verbleibt damit einzig das Spiel zwischen den ZSC Lions und Davos.

Nach Fribourg-Gottéron, Lugano, Biel, den Rapperswil-Jona Lakers und Ambri-Piotta müssen damit die Teams Nummer sechs bis acht ihren Betrieb wegen des Coronavirus temporär einstellen. Die Mannschaften von Gottéron und Lugano sind mittlerweile wieder einsatzfähig.

Wie es nach dem Freitag bei den drei neu betroffenen Mannschaften weitergeht, ist offen. Die Anordnungen der Kantonsärzte liegen noch nicht vor. In Gefahr sind die beiden Partien der SCL Tigers (auswärts gegen die ZSC Lions) und von Servette (gegen Lugano) vom Sonntag.

Anschliessend pausiert die National League bis am Dienstag, 10. November. Nächste Woche wäre die Nationalmannschaft am Deutschland Cup im Einsatz gestanden. Swiss Ice Hockey zog sich aber wegen der Corona-Pandemie vom Turnier zurück.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1