NLA

Fribourg gewinnt Spitzenkampf

Benjamin Plüss beschäftigt die Berner Defensive.

Benjamin Plüss beschäftigt die Berner Defensive.

Fribourg-Gottéron setzt sich im Spitzenkampf der 37. NLA-Runde 4:3 gegen den SC Bern durch. Die Berner kassieren die fünfte Niederlage in Folge.

Auf Platz 2 stiess Zug durch den 4:2-Sieg bei Ambri-Piotta vor. Josh Holden und Sven Lindemann erzielten je zwei Skorerpunkte für Zug in der Valascia.

Die SCL Tigers gewannen nach einem 1:3-Rückstand noch mit 4:3 nach Verlängerung beim HC Lugano und sorgten damit für die einzige Überraschung vom Freitag. Für Langau entschied Philippe Rytz die Partie in Lugano nach 62 Minuten. Simon Moser war Doppeltorschütze für die Emmentaler.

Die ZSC Lions bezwangen den NLA-Letzten Rapperswil-Jona 4:2. Die siebtklassierten Zürcher bauten mit dem dritten Sieg in Folge ihre Reserve auf den ersten Playout-Rang (Servette/9.) auf neun Punkte aus. Mark Bastl traf zweimal für die ZSC Lions, wobei Nationalstürmer Thibaut Monnet drei der vier ZSC-Tore vorbereitete.

Resultate: ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 4:2 (1:0, 1:1, 2:1). Fribourg - Bern 4:3 (1:0, 1:1, 2:2). Lugano - SCL Tigers 3:4 (0:1, 3:0, 0:2, 0:1) n.V. Ambri-Piotta - Zug 2:4 (0:2, 0:1, 2:1).

Rangliste: 1. Fribourg 73. 2. Zug 71. 3. Davos 69. 4. Kloten Flyers 67. 5. Bern 66. 6. Lugano 58. 7. ZSC Lions 54. 8. Biel 49. 9. Genève-Servette 45. 10. Ambri-Piotta 40. 11. SCL Tigers 34. 12. Rapperswil-Jona Lakers 28.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1