Eishockey

Fribourg holt Zuhause ein gückliches 3:2 gegen Lausanne

Später Jubel bei Benjamin Plüss

Später Jubel bei Benjamin Plüss

Fribourg reagiert auf die 0:2-Niederlage vom Vortag gegen die ZSC Lions. Gegen Aufsteiger Lausanne gibt es einen glücklichen 3:2-Heimsieg.

Fribourg, in diesem Frühjahr im Playoff-Final, gilt als einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf den Meistertitel. Allerdings ist Gottéron noch weit von der Bestform entfernt. Immerhin gewannen die Gastgeber trotz zweimaligem Rückstand. Beim ersten Saisontreffer nach 101:49 Minuten profitierte Verteidiger Joël Kwiatkowski, der mit einem Schuss von der blauen Linie reüssierte, von einer Strafe gegen Benjamin Antonietti. 118 Sekunden nach dem 1:2 (55.) gelang Benjamin Plüss der erneute Ausgleich, worauf Sebastian Schilt genau eine Minute vor dem Ende den viel umjubelten Siegtreffer schoss.

Zwar hatte Fribourg mehr vom Spiel, richtig zwingend agierte es jedoch nicht. Zudem zeigte der Lausanner Goalie Cristobal Huet, der von 2010 bis 2012 für Gottéron gespielt hatte, eine starke Leistung. Die Waadtländer waren in ihrem ersten NLA-Spiel seit 2005 bereits nach 89 Sekunden durch Neuzugang Caryl Neuenschwander in Führung gegangen. Das 2:1 von Larri Leeger (55.) war ein Shorthander.

Fribourg - Lausanne 3:2 (0:1, 0:0, 3:1)

BCF-Arena. - 6700 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mandioni/Reiber, Bürgi/Müller. - Tore: 2. Neuenschwander (Jannik Fischer) 0:1. 42. Kwiatkowski (Dubé/Ausschluss Antonietti) 1:1. 55. Leeger (Ausschluss Lardi!) 1:2. 57. Plüss (Bykow, Sprunger) 2:2. 60. (59:00) Schilt (Monnet) 3:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Fribourg, 6mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Florian Conz, Antonietti) gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Jeannin; Conz.

Fribourg: Benjamin Conz; Kwiatkowski, Abplanalp; Helbling, Birbaum; Loeffel, Schilt; Ngoy, Huguenin; Sprunger, Bykow, Plüss; Miettinen, Dubé, Monnet; Brügger, Jeannin, Vauclair; Mottet, Pouliot, Lauper.

Lausanne: Huet; Stalder, Genazzi; Gobbi, Leeger; Lardi, Jannik Fischer; Reist; Setzinger, Genoway, Antonietti; Déruns, Hytönen, Bang; Neuenschwander, Froidevaux, Bürki; Primeau, Florian Conz, Simon Fischer; Ulmann.

Bemerkungen: Fribourg ohne Mauldin und Hasani. Lausanne ohne Augsburger, Seydoux, Savary (alle verletzt) und Eigenmann (krank). - 19. Pfostenschuss Huguenin. - 54. Tor von Hytönen aberkannt (mit Hand erzielt). - Timeout Lausanne (59:00), Lausanne ab 59:22 ohne Goalie.

Meistgesehen

Artboard 1