NLA

Genf bezwingt Bern

Servette bezwang den SCB mit 5:2.

Servette bezwang den SCB mit 5:2.

Genève-Servette bleibt im heimischen Stadion weiterhin eine Macht. Weil die ZSC Lions patzen, festigen die Genfer ihre Tabellenführung dank dem 5:2 im Spitzenkampf gegen Bern.

Weil Kloten (3:2 gegen die ZSC Lions), Davos (6:4 gegen Biel) und zug (2:0 gegen Fribourg) ihre Partien gewannen, sind nun rund um den Trennstrich gleich fünf Teams mit 29 Zählern punktgleich. Die Differenz zwischen Fribourg (3.) und den Rapperswil-Jona Lakers (10.), beträgt nur vier Punkte. An der Spitze baute Servette seinen Vorsprung auf die ZSC Lions wieder auf neun Punkte aus.

Derweil sich bereits nach zwei Fünfteln der Qualifikation ein spannender Kampf um die Playoff-Plätze abzeichnet, drohen die SCL Tigers frühzeitig den Anschluss an das breite Mittelfeld zu verlieren. Zwar haben sie weiterhin mindestens drei Partien weniger als die Konkurrenz ausgetragen, nach der 4:5-Niederlage gegen das zweitletzte Ambri-Piotta beträgt ihr Rückstand auf den Strich aber bereits 15 Punkte. Die Tessiner dagegen befinden sich weiter im Aufwind. Seit Serge Pelletier die Equipe übernommen hat, gewannen die Leventiner nicht weniger als vier von sechs Spielen.

Einen schon fast historischen Sieg feierte Lugano beim 9:0 gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Letztmals hatten die Tessiner vor fast 13 Jahren mit einer noch höheren Differenz gewonnen. Im Januar 2000 gelang den Luganesi ein 11:1-Erfolg gegen... Rapperswil-Jona.

Resultate: Davos - Biel 6:4 (3:1, 2:2, 1:1). Genève-Servette - Bern 5:2 (2:1, 0:1, 3:0). Zug - Fribourg 2:0 (0:0, 1:0, 1:0). Lugano - Rapperswil-Jona Lakers 9:0 (1:0, 5:0, 3:0). SCL Tigers - Ambri-Piotta 4:5 (2:2, 1:1, 1:2). Kloten Flyers - ZSC Lions 3:2 (2:0, 0:1, 1:1).

Rangliste: 1. Genève-Servette 46. 2. ZSC Lions 37. 3. Fribourg 33. 4. Lugano 32. 5. Bern 31. 6. Zug 29. 7. Davos 29. 8. Biel 29. 9. Kloten Flyers 29. 10. Rapperswil-Jona Lakers 29. 11. Ambri-Piotta 19. 12. SCL Tigers 14.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1