Swiss League

Kloten gewinnt in der Swiss League erstmals 10 Spiele in Serie

Der Klotener Eric Faille, an Silvester noch Spengler-Cup-Sieger mit dem Team Canada, nahm den Schwung mit in die Swiss League: 5 Skorerpunkte gegen die EVZ Academy

Der Klotener Eric Faille, an Silvester noch Spengler-Cup-Sieger mit dem Team Canada, nahm den Schwung mit in die Swiss League: 5 Skorerpunkte gegen die EVZ Academy

Der EHC Kloten gewinnt erstmals seit dem Abstieg aus der NLA in der Swiss League zehn Spiele hintereinander. In Zug bei der Academy setzt sich Kloten mit 6:4 durch.

Die Söldner machten mit je fünf Skorerpunkten den Unterschied aus. Eric Faille bereitete fünf Klotener Goals vor. Robin Figren stellte mit dem Powerplaytor zum 6:4 68 Sekunden vor Schluss Klotens Sieg sicher und verbuchte ausserdem vier Assists.

Trotz der Siegesserie spielte Kloten diese Saison schon besser als in den letzten drei Partien. Nach Punktverlusten gegen Biasca (3:2 n.P.) und Olten (3:2 n.V.) bekundete Kloten auch gegen die EVZ Academy Probleme, obwohl die Zürcher Unterländer schon nach 16 Minuten 3:0 führten.

Am Playoff-Strich verpasste es Sierre (9.), erheblich Terrain auf die GCK Lions (8.) gutzumachen. Die Walliser setzten sich erst nach Penaltyschiessen gegen die Jung-Lions durch (2:1), wodurch Sierre am Strich immer noch acht Zähler hinter den GCK Lions zurückliegt.

Resultate:

EVZ Academy - Kloten 4:6 (1:3, 2:1, 1:2). Langenthal - Biasca Ticino Rockets 3:1 (1:1, 1:0, 1:0). Sierre - GCK Lions 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Kloten 33/74. 2. Ajoie 32/68. 3. Olten 32/65. 4. Thurgau 32/64. 5. Visp 32/59. 6. Langenthal 32/55. 7. La Chaux-de-Fonds 32/45. 8. GCK Lions 33/43. 9. Sierre 33/35. 10. EVZ Academy 32/32. 11. Winterthur 32/25. 12. Biasca Ticino Rockets 33/17.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1