NLB

Langenthals befindet sich konstant auf dem Vormarsch

Stefan Tschannen erzielte für Langenthal das zwischenzeitliche 2:0

Stefan Tschannen erzielte für Langenthal das zwischenzeitliche 2:0

In der NLB-Meisterschaft befindet sich neben Lausanne auch der SC Langenthal konstant auf dem Vormarsch. Die Langenthaler verbessern sich mit dem 4:2-Erfolg über Visp wieder auf den 3. Tabellenplatz.

Die Langenthaler gewannen neun ihrer letzten zehn Spiele und reagierten auf die klare Auswärtsniederlage in Lausanne vom letzten Sonntag (2:7) mit überzeugenden Heimsiegen gegen Ajoie (7:0) und nun Visp. Stefan Tschannen erzielte zwei Goals für Langenthal: das 2:0 nach 17 Minuten und das siegsichernde 4:2 23 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor.

Von den Spitzenteams standen Leader Olten und der HC Lausanne am Freitag nicht im Einsatz.

Am Playoff-Strich verkürzten die GCK Lions (9.) den Rückstand auf Aufsteiger Red Ice Martigny (8.) auf drei Punkte. Die Jung-Lions gewannen das Direktduell mit 5:2. Mit vier Toren im zweiten Abschnitt vom 1:1 zum 5:1 sorgten die Grasshoppers für klare Verhältnisse. Bei der Partie Sierre - La Chaux-de-Fonds (3:7) gelangen dem Kanadier Lee Jinman an seiner früheren Arbeitsstelle für La Chaux-de-Fonds drei Tore in den ersten 13 Minuten zum 3:0, danach war die Partie früh entschieden.

Resultate: Langenthal - Visp 4:2 (2:0, 0:0, 2:2). Sierre - La Chaux-de-Fonds 3:7 (0:3, 2:3, 1:1). Thurgau - Basel 2:5 (1:0, 1:2, 0:3). GCK Lions - Red Ice Martigny-Verbier 5:2 (1:0, 4:2, 0:0).

Rangliste: 1. Olten 70. 2. Lausanne 67. 3. Langenthal 66. 4. Ajoie 62. 5. La Chaux-de-Fonds 61. 6. Visp 51. 7. Basel 50. 8. Red Ice Martigny-Verbier 45. 9. GCK Lions 42. 10. Thurgau 21. 11. Sierre 20.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1