NLB

Langnau führt 2:0, Visp gleicht aus

Langnau feiert zweiten Sieg gegen La Chaux-de-Fonds

Langnau feiert zweiten Sieg gegen La Chaux-de-Fonds

In den Playoffs der NLB näher sich die SCL Tigers der Finalqualifikation an. Die Emmentaler führen in der Serie gegen den HC La Chaux-de-Fonds bereits mit 2:0 Siegen.

Langnaus grosse Figur beim 4:1-Auswärtssieg war von neuem der Kanadier Chris DiDomenico, der die Tigers nach fünf Minuten in Führung brachte. Im Schlussabschnitt steuerte DiDomenico zu den siegsichernden Toren vom 2:1 zum 4:1 noch die Assists bei. In fünf Playoff-Partien skorte der 25-jährige Kanadier nun bereits elf Punkte, nämlich sechs Tore und fünf Assists.

Dem HC La Chaux-de-Fonds wurden von Langnau Grenzen aufgezeigt. Das Team aus dem Neuenburger Jura, das in den Viertelfinals den Qualifikationssieger Olten in sechs Spielen ausgeschaltet hatte, kam gegen Langnau trotz frenetischer Unterstützung (3500 Zuschauer) und 31 Minuten ausgeglichenem Spielstand (0:0 und 1:1) zu keiner Siegchance. Die Tigers erwiesen sich als deutlich stärker; La Chaux-de-Fonds Goalie Damiano Ciaccio, der nächste Saison für Langnau spielen wird, verhinderte mit vielen Paraden eine klarere Niederlage. Ausserdem schied im Schlussabschnitt La Chaux-de-Fonds Kanadier Benoit Mondou mit einer Handverletzung aus.

In der zweiten Halbfinalserie steht es zwischen dem EHC Visp (5.) und dem SC Langenthal (3.) nach Siegen 1:1. Die Walliser gewannen mit 3:2 auch ihr drittes Playoff-Heimspiel. Schon nach acht Minuten führte Visp durch Tore von Alain Brunold und Sacha Wollgast mit 2:0. Bis zur 48. Minute führte Visp mit 3:0. Eigenfehler im Finish ermöglichten Langenthal in Unter- und Überzahl aber noch die Aufholjagd zum 2:3. Zu einer guten Ausgleichschance kam Langenthal aber nicht mehr.

Resultate:

La Chaux-de-Fonds (8.) - Langnau (2.) 1:4 (1:1, 0:1, 0:2); Stand 0:2.

Visp (5.) - Langenthal (3.) 3:2 (2:0, 1:0, 0:2); Stand 1:1.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1