NLA-Playouts

Langnau und Rapperswil verbleiben in den Playouts

Alain Mieville nach Ambris 2:0

Alain Mieville nach Ambris 2:0

Kloten (5:3 gegen Langnau) und Ambri-Piotta (4:2 gegen die Lakers) schaffen den vorzeitigen Klassenerhalt. In den Abstiegs-Playoffs verbleiben die Lakers und die Tigers.

Zumindest für die Serie gegen den HC Ambri-Piotta erfolgte die Verstärkung an der Bande bei den Rapperswil-Jona Lakers in Person von Anders Eldebrink zu spät. Der HC Ambri-Piotta stellte vor 5651 Zuschauern in der Valascia den vierten Sieg sicher. Die Leventiner gingen im ersten Abschnitt innerhalb von zweieinhalb Minute durch Witali Lachmatow und Alain Miéville 2:0 in Führung, verspielten diesen Vorsprung im zweiten Abschnitt innerhalb von 54 Sekunden, gerieten dann kurz unter Druck, übernahmen aber nach 32 Minuten dank des 3:2 von Paolo Duca wieder das Diktat. John Gobbi stellte mit dem 4:2 128 Sekunden vor Schluss Ambris Sieg sicher.

Klotens Steigerungslauf

Die Kloten Flyers schlossen mit dem 5:3 gegen die SCL Tigers eine höchst turbulente Saison wenigstens halbwegs versöhnlich ab. Nach dem finanziellen Beinahe-Kollaps im Frühsommer, der höchst umstrittenen Absetzung von Cheftrainer Felix Hollenstein, der Wiederinstallierung der Kultfigur im Februar (für Tomas Tamfal) und der Verbannung in die Abstiegs-Playoffs vermieden die Klotener die Verzögerung des Saisonendes.

Sie lenkten die fünfte Partie gegen die Tigers dank drei Toren innerhalb von etwas mehr als 100 Sekunden (vom 2:1 zum 5:1) in die gewünschten Bahnen. Patrick von Gunten (3:1), Matthias Bieber im Powerplay (4:1) sowie Rückkehrer Michael Liniger (5:1) erzielten die Tore. Die Zürcher bestraften zwei Langnauer Bandenchecks, indem sie in Überzahl die Entscheidung herbeiführten. Magistraler Regisseur war Tommi Santala, der nach dreiwöchiger Pause wegen einer Hirnerschütterung nicht nur wegen des Tores zum 2:1 zu den auffälligsten Figuren gehörte.

Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona 4:2 (2:0, 1:2, 1:0)

Valascia. - 5651 Zuschauer. - SR Kämpfer/Popovic, Abegglen/Rohrer. - Tore: 11. Lachmatow (Forget, Sidler) 1:0. 14. Miéville (Sidler, Noreau/Ausschluss Jörg) 2:0. 29. (28:25) Derrick Walser (Jörg, Kolnik) 2:1. 30. (29:19) Geiger (Adrian Wichser) 2:2. 36. Duca (Reichert, Miéville) 3:2. 58. Gobbi (Forget, Grassi) 4:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 7mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona. - PostFinance-Topskorer: Miéville; Sejna.

Kloten Flyers - SCL Tigers 5:3 (1:1, 4:0, 0:2)

Kolping Arena. - 4560 Zuschauer. - SR Mandioni/Massy, Mauron/Tscherrig. - Tore: 12. Jacquemet (Bomersback) 0:1. 20. Liniger (Bieber) 1:1. 27. Santala (Ausschluss Brunner) 2:1. 35. Von Gunten (Hollenstein, Du Bois/Ausschluss Genazzi) 3:1. 36. Bieber (Stancescu, Santala/Ausschluss Lüthi) 4:1. 37. Liniger (Stancescu, Stoop) 5:1. 53. Pelletier (Genazzi/Ausschluss Walser) 5:2. 59. Bomersback 5:3. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers, 4mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Santala; McLean.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1