Lugano - Ambri 1:4

Lugano verliert, steht aber trotzdem im Playoff

Serge Pelletier schafft mit Lugano trotz der Derby-Heimniederlage gegen Ambri die Playoff-Qualifikation

Serge Pelletier schafft mit Lugano trotz der Derby-Heimniederlage gegen Ambri die Playoff-Qualifikation

Ambri gewinnt bei Lugano nach einem 0:1-Rückstand mit 4:1. Trotz der Derby-Niederlage erreicht Lugano die Playoffs und trifft dort in den Viertelfinals auf den Qualifikationssieger ZSC Lions.

Ambri machte im Schlussdrittel aus fünf Torschüssen drei Tore. Fabio Hofer, Robert Sabolic in Überzahl sowie ein Schuss ins leere Tor von Dominic Zwerger brachten den Leventinern den zweiten Sieg in Folge ein. Dadurch beginnt Ambri die Abstiegsrunde definitiv im 10. Rang, was nach sechs Spielen dieser Runde der vorzeitige Klassenerhalt bedeuten würde.

Luganos einziger Torschütze war Thomas Wellinger. Ambri-Piotta war dann mit dem bereits achten Unterzahltor in der laufenden Saison (Liga-Höchstwert) zum 1:1-Ausgleich gekommen. Torschütze war Ambris PostFinance-Topskorer Matt D'Agostini.

Für ein Tessiner Derby fehlten auf Grund der Geisterkulisse die Emotionen vom Publikum. Dabei gab es auch einen Derby-Abschied: Es war das 101. Tessiner Derby für Luganos Verteidiger-Veteran Julien Vauclair (41), womit er mit Ambris nicht mehr aktiven Rekordhalter Nicola Celio in dieser Rubrik gleichzog. Da Vauclair künftig als Scout für Lugano tätig sein wird, wird er nicht mehr zum alleinigen Rekordhalter avancieren.

Telegramm:

Lugano - Ambri-Piotta 1:4 (0:0, 1:1, 0:3)

Keine Zuschauer. - SR Lemelin/Mollard; Cattaneo/Fuchs. - Tore: 22. Wellinger 1:0. 34. D'Agostini (Ausschluss Dotti!) 1:1. 43. Hofer (Dal Pian) 1:2. 46. Sabolic (Flynn/Ausschluss Bürgler) 1:3. 60. (59:16) Zwerger (Plastino) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 5mal 2 plus 10 Minuten (Zwerger) gegen Ambrì Piotta Postfinance-Topskorer: Klasen; D'Agostini.

Lugano: Schlegel; Wellinger, Chorney; Chiesa, Elia; Vauclair, Löffel; Jecker; Klasen, McIntyre, Bertaggia; Walker, Lajunen, Suri; Lammer, Sannitz, Fazzini; Bürgler, Romanenghi, Zangger; Morini.

Ambri-Piotta: Manzato; Fora, Dotti; Plastino, Ngoy; Fohrler, Fischer; Pezzullo; Trisconi, Goi, Bianchi; D'Agostini, Flynn, Sabolic; Hofer, Müller, Zwerger; Mazzolini, Dal Pian, Hinterkircher; Schwab.

Bemerkungen: Lugano ohne Postma und Ryno (überzählige Ausländer), Ambri ohne Rohrbach, Kneubühler, Jelovac, Kostner, Payr, Pinana, Incir (alle verletzt) sowie Novotny (krank).

Meistgesehen

Artboard 1