Zug-Lugano 3:1

Powerplay entscheidet für Zug

Zetterberg von Lugano-Trio Nodari, Sbisa und Di Pietro gestoppt.

Zetterberg von Lugano-Trio Nodari, Sbisa und Di Pietro gestoppt.

Drei Tage nach dem Auswärtssieg bei den ZSC Lions setzt sich der EV Zug gegen Lugano mit 3:1 durch.

Die entscheidenden Tore fielen erst im Schlussabschnitt: Josh Holden brachte Zug 2:1 in Führung (44.), zehn Minuten später erhöhte Damien Brunner alleine vor Goalie Michael Flückiger auf 3:1.

Der EV Zug setzte sich durch, weil er effizienter in Überzahl spielte. Die Zuger konnten fünf Mal Powerplay spielen und erzielten dabei zwei Tore - beide Male durch Holden. Nach 25 Minuten fälschte der Kanadier einen Weitschuss von Raphael Diaz zum 1:0 ab; nach 44 Minuten vollstreckte Holden eine Kombination mit den beiden Schweden Henrik Zetterberg und Linus Omark. Lugano spielte vier Mal in Überzahl, brachte aber kein Tor zu Stande. Einziger Torschütze für die Tessiner blieb Ilkka Heikkinen mit dem 1:1-Ausgleich nach 33 Minuten. Dieses Gegentor musste Jussi Markkanen auf seine Kappe nehmen.

Zug - Lugano 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)

Bossard. - 6710 Zuschauer. - SR Massy, Bürgi/Kehrli. - Tore: 26. Holden (Diaz/Ausschluss Morant) 1:0. 34. Heikkinen (Schlumpf) 1:1. 44. Holden (Zetterberg, Omrak/Ausschluss Metropolit) 2:1. 54. Damien Brunner 3:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Damien Brunner; Metropolit.

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer II; Andreas Furrer, Chiesa; Helbling, Zubler; Schmuckli; Damien Brunner, Zetterberg, Omark; Björn Christen, Holden, Casutt; Fabian Schnyder, Fabian Sutter, Suri; Martschini, Fabian Lüthi, Lammer; Sven Lindemann.

Lugano: Flückiger; Morant, Julien Vauclair; Schlumpf, Heikkinen; Nodari, Sbisa; Dal Pian; Diego Kostner, Brett McLean, Jordy Murray; Bergeron, Metropolit, Reuille; Steiner, Oliver Kamber, Fazzini; Simion, Di Pietro, Profico.

Bemerkungen: Zug ohne Yannick Blaser (gesperrt), Wozniewski, Zurkirchen und Erni, Lugano ohne Hirschi, Ruefenacht, Brady Murray, Kienzle, Bednar, Blatter, Domenichelli (alle verletzt), Conne, Ulmer (beide krank). - Pfostenschuss Omark (29.).

Meistgesehen

Artboard 1