Bereits nach zwölf Minuten hatte der SCB mit zwei Treffern vorgelegt - erzielt jeweils durch Moser, der seine Saisontreffer fünf und sechs erzielte, und im Powerplay. Kein anderes NLA-Team hat in dieser Saison bisher mehr Treffer in Überzahl (14) erzielt als die Berner.

Lugano vermochte nur 32 Sekunden nach dem 0:2 zu reagieren. Damien Brunner erwischte Marco Bührer, der bei diesem Treffer an seinem 36. Geburtstag nicht vorteilhaft aussah, mit einem Schuss von hinter der Grundlinie. Die Wende schaffte Lugano aber nicht, obwohl es vor allem im Mitteldrittel auf den Ausgleich drückte. Nach dem 3:1 durch seinen PostFinance-Topskorer Cory Conacher hatte Bern das Spielgeschehen jedoch wieder im Griff.

Beim dritten Treffer steuerte auch Sean Bergenheim einen Assist bei. Der neu verpflichtete Finne gab gegen Lugano sein Debüt. Noch nicht eingetroffen ist dagegen Derek Roy. Den Kanadier engagierte der SCB wenigen Stunden vor dem Spiel wegen der verletzungsbedingten Ausfälle von Chuck Kobasew und Andrew Ebbett ebenfalls bis zum Saisonende.

Bern - Lugano 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)

15'801 Zuschauer. - SR Mollard/Vinnerborg, Abegglen/Kaderli. - Tore: 3. Moser (Plüss/Ausschluss Ulmer) 1:0. 12. (11:58) Moser (Blum, Pascal Berger/Ausschluss Vauclair) 2:0. 13. (12:30) Brunner (Martensson) 2:1. 43. Conacher (Bodenmann, Bergenheim) 3:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 4mal 2 plus 10 Minuten (Vauclair) gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Conacher; Pettersson.

Bern: Bührer; Gerber, Blum; Helbling, Untersander; Krueger, Jobin; Kreis, Flurin Randegger; Moser, Plüss, Pascal Berger; Conacher, Smith, Bodenmann; Scherwey, Rüfenacht, Bergenheim; Alain Berger, Hischier, Reichert.

Lugano: Merzlikins; Hirschi, Kparghai; Chiesa, Vauclair; Ulmer, Furrer; Kienzle; Pettersson, Filppula, Hofmann; Brunner, Martensson, Klasen; Fazzini, Steinmann, Reuille; Walker, Romanenghi, Morini; Bertaggia.

Bemerkungen: Bern ohne Kobasew, Ebbett (beide verletzt), Roy (noch nicht spielberechtigt), Gian-Andrea Randegger, Müller (beide überzählig), dafür erstmals mit Sean Bergenheim (Fi), Lugano ohne Sannitz (verletzt), Kostner und Sartori (beide überzählig). Lattenschuss Reuille (23.). Timeout Lugano (58:31). Lugano ab 58:04 ohne Torhüter.