Die Emmentaler fanden erst in den Schlussminuten auf die Siegesstrasse zurück. Zuvor hatte der Langenthaler Jeff Campbell mit einer Doublette vor knapp 5000 Zuschauern für eine gedämpfte Stimmung in der Ilfis-Halle gesorgt. Ein Tor erzielte er sogar in Unterzahl. Langnaus Christopher DiDomenico versenkte in der 56. Minute gekonnt einen Penalty und erzwang die Verlängerung. In der Overtime erlöste Tobias Bucher auf Zuspiel von DiDomenico die Tiger-Fans. Bei Langnau machte sich bemerkbar, dass fünf Verteidiger fehlen. Christian Moser, die kurzfristig eingetroffene Ausleihe vom EHC Biel, vermochte keine Akzente zu setzen.

Das Schlusslicht Hockey Thurgau kam zu einem 1:0-Erfolg gegen den Tabellen-Zweiten Red Ice Martigny. Die Ostschweizer verteidigten solid. Fabian Maier schloss einen der seltenen Angriffe in der 52. Minute erfolgreich ab. Auch das zweite Team aus dem Wallis ging als Verlierer vom Eis. Visp wirkte zwar auswärts gegen die GCK Lions kompakter, legte aber nicht denselben Kampfgeist an den Tag. Deshalb ging die 3:4-Niederlage in Ordnung.

Resultate: SCL Tigers - Langenthal 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) n.V. Hockey Thurgau - Red Ice Martigny 1:0 (0:0, 0:0, 1:0). GCK Lions - Visp 4:3 (2:1, 0:2, 2:0).

Rangliste: 1. SCL Tigers 50. 2. Red Ice Martigny 38. 3. Visp 34. 4. La Chaux-de-Fonds 34. 5. Olten 33. 6. Langenthal 32. 7. GCK Lions 31. 8. Ajoie 26. 9. Hockey Thurgau 22.