Fribourg - SCL Tigers 1:3

Tigers dank Goalie Ciaccio auf Playoff-Kurs

Der Freiburger Andrew Miller (links) wird von Langnaus Larri Leeger bedrängt

Der Freiburger Andrew Miller (links) wird von Langnaus Larri Leeger bedrängt

Die SCL Tigers feiern im Kampf um einen Playoff-Rang einen 3:1-Auswärtssieg beim Neunten Fribourg-Gottéron, das unterhalb des Trennstrichs distanziert wird.

Matchwinner von Langnau war wiederum Goalie Damiano Ciaccio. Er imponierte mit 35 Paraden. Ciaccio hatte schon am Vortag beim 4:0 gegen Biel ein Goalie-Duell gegen einen ehemaligen NHL-Keeper (Jonas Hiller) zu seinen Gunsten entschieden.

Am Samstag legte der Torhüter mit bereits fünf Saison-Shutouts und dem wohl besten Preis-/Leistungs-Verhältnis der National League mit einer starken Leistung und als "Sieger" gegen Reto Berra beziehungsweise Gottéron nach.

Die Gastgeber verzeichneten zwar allein im Mitteldrittel 18:3 Torschüsse, aber erfolgreich waren da lediglich die Gäste. Larri Leeger gelang mit dem schön herausgespielten Siegtor zum 2:0 (29.) sein erstes Saisongoal. Und Captain Pascal Berger machte 22 Sekunden vor Spielende mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

Eine alte Erkenntnis gilt damit weiterhin: Wenn Gottérons Leader und Top-Goalgetter Julien Sprunger nicht trifft, finden die Freiburger nur schwer einen Weg zum Sieg. Dabei hatte Gottéron in den ersten beiden Saisonduellen gegen die Emmentaler keinen Punkt abgegeben.

Telegramm

Fribourg-Gottéron - SCL Tigers 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)

6236 Zuschauer. - SR Wiegand/Massy, Cattaneo/Wolf. - Tore: 9. Rüegsegger 0:1. 29. Leeger (Nils Berger, DiDomenico) 0:2. 41. (40:34) Bertrand (Holös/Ausschluss Gagnon) 1:2. 60. (68:38) Pascal Berger (DiDomenico) 1:3 (ins leere Tor). - Strafen: keine gegen Fribourg-Gottéron, 2mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Sprunger; Pesonen.

Fribourg-Gottéron: Berra; Schneeberger, Furrer; Holös, Chavaillaz; Abplanalp, Stalder; Weisskopf; Meunier, Schmutz, Vauclair; Mottet, Slater, Marchon; Rossi, Bykow, Bertrand; Sprunger, Walser, Miller; Lhotak.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Kindschi; Elo, Gagnon, Dostoinov; Kuonen, Pascal Berger, Pesonen; DiDomenico, Gustafsson, Neukom; Rüegsegger, Randegger, Nils Berger; Roland Gerber.

Bemerkungen: Gottéron ohne Forrer und Schilt (beide verletzt) sowie Micflikier (überzähliger Ausländer), SCL Tigers ohne Blaser, Punnenovs, Johansson, Diem (alle verletzt). - 59:20 Timeout Gottéron von 58:20 bis 59:38 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1