Die Lions weisen nach acht absolvierten Spielen nun 18 Punkte auf, Lausanne mit einer Partie weniger 17. Derweil die Lions beim Schlusslicht einen souveränen Sieg einfuhren, sorgte in Bern Derek Walsky in der 4. Minute der Verlängerung für einen knappen, aber überaus verdienten Erfolg der erneut starken Lausanner.

Nächster Verfolger des Spitzenduos bleibt der EV Zug, der gegen Biel einen 0:2-Rückstand in ein 3:2 drehte. Der entscheidende Treffer gelang Timo Helbling in der 57. Minute.

Im Tabellenkeller kam das in den ersten sechs Spielen erfolglose Ambri-Piotta zum zweiten Sieg in Folge. Nach dem Erfolg im Penaltyschiessen vor drei Tagen gegen Zug gewannen die Leventiner beim EHC Kloten nach Verlängerung 4:3.

Genève-Servette entschied das Romand-Derby gegen Fribourg-Gottéron mit 3:2 n.V. für sich. Im zweitletzten Spiel unter dem Ende Woche abtretenden Trainer Gerd Zenhäusern machten die Freiburger zunächst ein 0:2 wett, ehe Timothy Kast die Partie in der 63. Minute zugunsten der Gastgeber entschied.

Resultate: Bern - Lausanne 2:3 (0:1, 2:1, 0:0, 0:1) n.V. Genève-Servette - Fribourg-Gottéron 3:2 (1:0, 1:2, 0:0, 1:0) n.V. Kloten - Ambri-Piotta 3:4 (1:3, 2:0, 0:0, 0:1) n.V. SCL Tigers - ZSC Lions 1:3 (0:0, 1:2, 0:1). Zug - Biel 3:2 (0:0, 2:2, 1:0).

Rangliste: 1. ZSC Lions 8/18 (21:13). 2. Lausanne 7/17 (24:10). 3. Zug 7/16 (21:18). 4. Kloten 7/12 (23:22). 5. Biel 7/12 (24:14). 6. Bern 7/12 (19:17). 7. Lugano 6/9 (18:18). 8. Genève-Servette 7/9 (17:19). 9. Davos 6/7 (16:21). 10. Fribourg-Gottéron 7/7 (16:22). 11. Ambri-Piotta 8/6 (17:27). 12. SCL Tigers 7/1 (12:27).