European Trophy
Zug zittert um Final-Einzug in European Trophy

Der EV Zug verliert sein letztes Spiel in der Vorrunde der European Trophy bei Spengler-Cup-Teilnehmer Adler Mannheim 4:5 und bangt nun um die Teilnahme am Final-Turnier in Wien und Bratislava.

Merken
Drucken
Teilen
Shedden und der EVZ noch nicht für den Final der European Trophy qualifiziert

Shedden und der EVZ noch nicht für den Final der European Trophy qualifiziert

Keystone

Mit einem Punktgewinn in Mannheim hätten sich die Zuger aus eigener Kraft qualifizieren können. Trotz optischer Überlegenheit und trotz des Debüt von Superstar Henrik Zetterberg (1 Tor/1 Assist) reichte es den Innerschweizern nicht zu einem Unentschieden. Zu Beginn des Schlussabschnitt gerieten die Zuger, die nur einmal geführt hatten (1:0), mit 2:4 in Rückstand. Die Aufholjagd missriet in der Folge. Beim EV Zug hütete der 18-jährige Robin Kuonen das Tor, der in der National League bislang erst für während 151 Minuten für den EHC Visp zum Einsatz gekommen ist.

Noch immer kann der EV Zug das Finalturnier der besten acht Teams in Wien und Bratislava (13. bis 16. Dezember) erreichen. Die Zuger müssen hoffen, dass die Eisbären Berlin nächste Woche in Lulea verlieren und sie als zweitbester Gruppenzweiter weiterkommen.

Für das Finalturnier sind bislang die Vienna Capitals (Organisator), Slovan Bratislava (Organisator), HV 71 Jönköping (Sd/Division Süd), Tappara Tampere (Fi/Division Ost), Lulea (Sd/Division Nord) und Brynäs IF (Sd/bester Zweiter) qualifiziert.