Fussball

EM-Traum geplatzt: Schweizer U21 vergibt letzte Chance in Ukraine

Oliver Buff (links) und seine Teamkollegen der U21-Nati waren in der Ukraine chancenlos.

Letzte EM-Chance vertan

Oliver Buff (links) und seine Teamkollegen der U21-Nati waren in der Ukraine chancenlos.

Die Schweizer U21-Auswahl ist im Kampf um die Qualifikation für die EM-Endrunde 2015 in Tschechien vorzeitig gescheitert. Das Team von Pierluigi Tami verlor die entscheidende Partie in der Ukraine 0:2.

Der Gastgeber sicherte sich dank dem zweiten Sieg gegen die Schweiz - das Hinspiel gewannen die Osteuropäer 2:1 - vorzeitig Platz 2 in der Gruppe. Mit einem Sieg im abschliessenden Spiel am Montag gegen Liechtenstein kann die Ukraine nach Punkten zu dem als Gruppensieger feststehenden Kroatien aufschliessen und sich möglicherweise als einer der vier besten Gruppenzweiten die Teilnahme an der Barrage sichern. Die Schweiz wird die Qualifikation auf Platz 3 beenden, am kommenden Montag trifft sie in Lugano zum Abschluss der Kampagne auf Lettland.

In Tscherkassi, das rund 200 km südöstlich von Kiew liegt, war die SFV-Auswahl bereits in der 7. Minute ins Hintertreffen geraten. Der Verteidiger Dmytro Ryschuk brachte den Gastgeber im Anschluss an einen Corner in Führung. Für die Entscheidung sorgte Redwan Memeschew in der 77. Minute, als sich der Stürmer im Kopfballduell gegen den Basler Naser Aliji energisch durchsetzte und mit dem Kopf traf. Zu diesem Zeitpunkt agierte die Ukraine bereits in Überzahl, nachdem Matteo Fedele (Sion) in der 73. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

“Es war ein schwieriges Spiel gegen eine solide Mannschaft, die sehr gut gespielt hat", sagte Trainer Pierluigi Tami nach der Partie. Der Tessiner ärgerte sich in erster Linie über den frühen Rückstand seiner Mannschaft: "Wir haben so begonnen, wie wir es unbedingt vermeiden wollten." Tami und sein Team blieben zum zweiten Mal in Folge in der EM-Qualifikation auf der Strecke. Nachdem die SFV-Auswahl 2011 in Dänemark noch den EM-Final erreicht und sich damit das Olympia-Ticket für London gesichert hatte, scheiterte die älteste Junioren-Auswahl des SFV vor zwei Jahren in der Barrage an Deutschland. (si)

Ukraine - Schweiz 2:0 (1:0)

Tscherkassi. – SR Taylor (Eng). – Tore: 7. Ryschuk 1:0. 77. Memeschew 2:0.

Schweiz: Mvogo; Angha, Ajeti, Djimsiti; Hadergjonaj (46. Bertone), Buff (46. Rodriguez), Fedele, Freuler (81. Tabakovic), Aliji; Frey, Jevtic. – Bemerkung: 73. Gelb-Rote Karte gegen Fedele (Foul).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1