Frust statt Lust: Sechs Tage nach dem glanzvollen 5:1-Sieg gegen den FCZ lässt der FC Aarau beim 0:3 gegen YB viele Wünsche offen.

Joël Mall wollte nichts beschönigen. Der Torhüter des FC Aarau war sichtlich konsterniert, sprach nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Nikolaj Hänni Klartext und sagte:

«In der ersten Halbzeit hatten wir keinen Stich. Es war schlimm. Wir sind vor der Pause nicht einmal in die Nähe einer Torchance gekommen.»

Und wie ist der Leistungsabfall jener Mannschaft zu erklären, die beim 5:1-Sieg vor sechs Tagen gegen den FC Zürich noch so stark gespielt hat?

Mall zuckte mit den Schultern, zögerte mit der Antwort und hielt dann fest: «Das ist eine schwierige Frage. Im Fussball kann man nicht immer alles erklären. Manchmal läuft es, manchmal läuft es nicht.»

Für René Weiler war die schlechte Leistung in der ersten Halbzeit wegweisend für die Pleite. «Wir haben von Beginn an versucht mit zu spielen», sagte der Trainer des FC Aarau.

«Das war wohl schlicht und einfach das falsche Rezept. Wir hätten wohl besser ein unattraktives Spiel akzeptieren und den Bernern die Initiative überlassen müssen.»

Positiv wertete Weiler die Leistungssteigerung nach der Pause: «In der zweiten Hälfte spielten wir offensiv stark und kamen deshalb zu mehreren klaren Chancen», fügte der FCA-Trainer hinzu. «Dabei liessen wir es aber an der nötigen Effizienz vermissen.»

Dass sich unter den Aarauer Spielern nach der 0:3-Pleite gegen die Berner Frust breit machte, ist nachvollziehbar. Völlig bedient war Alain Schultz. Der zuletzt aufstrebende Mittelfeldspieler wurde schon zur Pause ausgewechselt, wollte sich zu seinem frühen Abgang aber nicht äussern.

Und was ist der Hauptgrund für die klare Niederlage? «YB kam zu Beginn des Spiels wie die Feuer», suchte Schultz nach einer Erklärung.

«Wir fanden einfach kein Mittel um dagegen zu halten. Die erste Halbzeit war schlecht. Sehr schlecht sogar.»

Enttäuscht war natürlich auch Remo Staubli. Der Flügelstürmer spielte trotz den Nachwehen einer Fussverletzung von Beginn an, kam aber trotz der Einnahme eines Schmerzmittels überhaupt nicht auf Touren.

«Diesmal hat es hinten und vorne nicht gestimmt», sagte der 25-Jährige. Das ist so. Der FC Aarau verpasste es vor den Heimspielen gegen St. Gallen und den FC Basel Werbung in eigener Sache zu betreiben. Und hat einiges gut zu machen.

Young Boys - Aarau 3:0 (1:0)

Stade de Suisse. - 17'215 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 21. Frey (Gerndt) 1:0. 63. Frey (Steffen) 2:0. 81. Affolter (Kubo) 3:0.

Young Boys. Wölfli; Hadergjonaj, Veskovac, Von Bergen, Spycher; Costanzo, Bertone; Nuzzolo (67. Kubo), Frey (75. Affolter), Afum (60. Steffen); Gerndt.

Aarau: Mall; Nganga, Jäckle (46. Lüscher), Jaggy, Martignoni; Burki, Ionita; Staubli (67. Hallenius), Schultz (46. Alexander Gonzalez), Callà; Senger.

Bemerkungen: YB ohne Zarate (gesperrt), Bürki, Simpson, Rochat, Doubai und Sutter (alle verletzt) und Gajic (rekonvaleszent). Aarau ohne Garat (verletzt) und Mouange (U21). Aarau in der 2. Halbzeit mit Dreierabwehr. Verwarnungen: 38. Costanzo (Foul), 83. Senger (Foul). 93. Gerndt (Foul).

So lief die Partie im az-Liveticker von Minute zu Minute:

Endstand: BSC Young Boys - FC Aarau 3:0 (1:0)

Abpfiff: Der FC Aarau unterliegt dem BSC Young Boys auswärts vor 17'215 Zuschauern mit 0:3 (0:1). Die Aarauer steigerten sich zwar nach einer enttäuschenden Halbzeit Eins, aber auf den zweiten Berner Treffer wusste der FCA schliesslich nicht mehr zu reagieren, so dass die Heimreise aus der Bundesstadt einmal mehr ohne Punkt angetreten werden muss.

93. Minute: Verwarnung gegen Gerndt (Unsportlichkeit).

91. Minute: Senger kommt alleine vor Wölfli zum Abschluss, doch der Berner Goalie pariert mirakulös.

90. Minute: Es werden drei Minuten nachgespielt.

88. Minute: Die Begegnung ist entschieden. Der FC Aarau kann auch zum 20. Mal in Folge gegen YB nicht gewinnen. Im Wankdorf ist der FCA seit über 18 Jahren sieglos.

83. Minute: Verwarnung gegen Senger.

82. Minute: TOR für YB - 3:0! Die Berner spielen sich auf dem linken Flügel durch. Ein perfektes Zuspiel von Kubo in den Rücken der Abwehr findet Affolter, der das Leder im leeren Kasten unterbringt.

81. Minute: Es sind 17'215 Zuschauer anwesend.

76. Minute: Nach einer Hereingabe von linksaussen kommt Gerndt freistehend vor Mall zum Abschluss, doch der Keeper lenkt das Spielgerät über die Querlatte.

75. Minute: Letzter Wechsel bei YB - Affolter für Frey.

74. Minute: Und kaum ist es gesagt, kommt Hallenius freistehend zum Kopfball. Aber Wölfli ist zur Stelle.

72. Minute: Der Aarauer Elan scheint nach dem zweiten Gegentreffer ein wenig gebrochen. Und bald wird die YB-Viertelstunde eingeläutet...

67. Minute: Beide Mannschaften wechseln: Kubo für Nuzzolo, Hallenius für Staubli.

66. Minute: Im Anschluss an einen Corner kommt Aarau gleich mehrfach zum Abschluss. Zuerst abgeblockt ist es schliesslich Jaggy, dessen Direktabnahme von Wölfli pariert werden kann.

63. Minute: TOR für YB - 2:0! Nach einer Hereingabe von Steffen kommt Frey zwischen den Aarauer Verteidigern zum Kopfball. Er trifft aus kurzer Distanz unhaltbar in die Maschen.

60. Minute: Erster Wechsel bei YB - Steffen für Afum.

58. Minute: Callà versucht es aus zwanzig Metern. Der Ball fliegt übers Gehäuse, aber immerhin Eckball. Letzterer bringt aber nichts ein. Nichtsdestotrotz: Die Aarauer präsentieren sich nach dem Seitenwechsel stark verbessert. Da geht noch etwas...

56. Minute: Staubli wird in die Tiefe lanciert, kommt aber schliesslich nicht zum Abschluss. Auf der Gegenseite ist es Afum, der das Leder aus guter Position in den Berner Nachthimmel jagt.

49. Minute: Nun ist es eine Hereingabe von Ionita, die durch den Berner Strafraum fliegt. Aber auch Callà verpasst.

48. Minute: Lüscher setzt sich erneut in Szene. Er flankt zur Mitte, aber Staubli kommt knapp nicht ans Leder.

46. Minute: Und die Aarauer kommen zugleich zur ersten Möglichkeit, aber die Direktabnahme von Lüscher wird zur leichten Beute für Wölfli.

20.48 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Aarau-Cheftrainer René Weiler will reagieren und wechselt gleich zweimal aus: Lüscher für Schultz, Gonzalez für Jäckle.

Halbzeit: Der FC Aarau liegt nach der ersten Halbzeit gegen die Young Boys mit 0:1 zurück. Einziger Torschütze war Michael Frey mittels Abstauber in der 21. Minute. Die Aarauer haben sich bislang keine einzige Offensivaktion mit erhöhter Torgefahr erspielen können.

45. Minute: Verwarnung gegen Costanzo (Foulspiel an Callà).

42. Minute: Bertone prüft Goalie Mall aus der Distanz.

33. Minute: Offensiv findet Aarau bislang überhaupt nicht statt. Die Berner spielen mit der Führung souverän und lassen nichts zu.

28. Minute: Ein Abschluss von YB-Stürmer Gerndt streicht nur knapp am Aarauer Kasten vorbei.

21. Minute: TOR für YB - 1:0! Eine Hereingabe von Spycher - durch Jäckle und Gerndt noch abgelenkt - kann Mall nur abprallen lassen. Frey steht goldrichtig und versenkt zur Berner Führung.

19. Minute: Erster Aarauer Abschlussversuch durch Senger, dessen Fernschuss aber deutlich über das heimische Gehäuse fliegt.

13. Minute: Nuzzolo versucht es dank vieler Freiheiten mit einem spektakulären Abschluss mittels Fallrückzieher, aber direkt in die Arme von Mall.

5. Minute: Auskick von Wölfli direkt auf Afum, aber der Stürmer kann im letzten Moment durch Nganga gestoppt werden.

2. Minute: Erster Corner für die Gastgeber. Die Aarauer zeigen sich unsicher, aber das Spielgerät fliegt unberührt durch den Strafraum. Aarau kann schliesslich klären.

19.47 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Nikolaj Hänni.

Aufstellung YB: Wölfli; Hadergjonaj, Veskovac, Von Bergen, Spycher; Costanzo, Bertone; Afum, Frey, Nuzzolo; Gerndt. - Auf der Ersatzbank: Mvogo; Affolter, Fekete, Kubo, Sessolo, Steffen und Tabakovic. - Nicht dabei: Zarate (gesperrt), Bürki, Doubai, Gajic, Rochat, Simpson und Sutter (alle verletzt).

Aufstellung Aarau: Mall; Nganga, Jäckle, Jaggy, Martignoni; Burki, Ionita; Staubli, Schultz, Callà; Senger. - Auf der Ersatzbank: König; Brahimi, Foschini, Gonzalez, Hallenius, Lüscher und Teichmann. - Nicht dabei: Garat (verletzt), Mouangue und Romano (beide U21).

In der laufenden Meisterschaft trafen die beiden Mannschaften am fünften Spieltag im Brügglifeld aufeinander, als sich YB mit 4:0 durchzusetzen vermochte. Es war zugleich der letzte Berner Vollerfolg in der aktuellen Super-League-Saison...

Die Aarauer sind seit 19 Direktduellen gegen die Young Boys sieglos. Letztmals gewann der FCA am 16. Oktober 2005 (1:0 zu Hause). In der Bundesstadt liegt der letzte Aarauer Erfolg noch viel länger zurück. Am 21. Oktober 1995 - also vor mehr als 18 Jahren - gab es einem 4:0-Auswärtserfolg im alten Wankdorfstadion.

18.45 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Stade de Suisse Wankdorf. In einer Stunde wird die Super-League-Begegnung zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Aarau angepfiffen.