Fussball
Ex-FCL-Präsident Philipp Studhalter könnte neuer Chef der Swiss Football League werden

Nach fünf Jahren war für Philipp Studhalter Schluss als Präsident des FC Luzern. Doch seine Zeit als Fussballfunktionär scheint für den Rechtsanwalt damit noch längst nicht vorbei zu sein.

Daniel Wyrsch
Merken
Drucken
Teilen
Der Finger zeigt nach oben, wird der langjährige FCL-Vereinschef Philipp Studhalter im November von der Generalversammlung zum neuen Präsidenten der Schweizer Profi-Liga gewählt?

Der Finger zeigt nach oben, wird der langjährige FCL-Vereinschef Philipp Studhalter im November von der Generalversammlung zum neuen Präsidenten der Schweizer Profi-Liga gewählt?

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Luzern, 11. Februar 2021)

Seit drei Wochen ist Philipp Studhalter nicht mehr Präsident und CEO des FC Luzern. Im Rahmen der Neuausrichtung des Aktionariats und des Verwaltungsrats wurde der Luzerner Rechtsanwalt von Ex-Nationalspieler Stefan Wolf an der Vereinsspitze abgelöst. Fünf Jahre stand der frühere Spitzenruderer dem FCL vor.

Unsere Zeitung hat erfahren, dass die Zeit von Studhalter als Fussballfunktionär damit noch nicht zu Ende ist. Der 44-Jährige könnte im November von der Generalversammlung der Swiss Football League (SFL) zum Nachfolger von Heinrich Schifferle gewählt werden. Der Präsident hat vor geraumer Zeit angekündigt, per Ende 2021 zurückzutreten.

Für die Reform der Liga-Führungsstruktur verantwortlich

Studhalter war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. FCL-Medienchef Markus Krienbühl sagte: «Bis zu den Wahlen im November vertritt Philipp Studhalter den FC Luzern wie bisher im Komitee der SFL.» Als Komitee-Mitglied steht er der Arbeitsgruppe für die Reform der Führungsstruktur der SFL vor.

Ein Dementi der Ambitionen von Studhalter würde anders tönen.