Super League
Hat FCSG-Trainer Peter Zeidler eine Ausstiegsklausel für Basel?

Beim FC Basel rumort es. Kommt David Degen an die Macht, soll gerüchteweise St.Gallen-Trainer Peter Zeidler Kronfavorit für die Nachfolge des glücklosen Ciriaco Sforza sein. Zeidler selbst äussert sich nicht zu Vertragsdetails.

Christian Brägger
Merken
Drucken
Teilen
Peter Zeidler hat beim FC St.Gallen einen Vertrag bis 2025 – mit oder ohne Ausstiegsklausel?

Peter Zeidler hat beim FC St.Gallen einen Vertrag bis 2025 – mit oder ohne Ausstiegsklausel?

Bild: Keystone

David Degen, Kind des FC Basel, will vom umstrittenen Präsidenten Bernhard Burgener den Aktienanteil abkaufen. Dafür besitzt er ein Vorkaufsrecht. Offenbar hat er die 16 Millionen Franken zusammen, um die Burgener-Anteile zu übernehmen, und er soll zudem Leute im Hintergrund haben, die in den Klub einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag investieren wollen.

David Degen

David Degen

Chris Iseli

Ob Degen tatsächlich der starke Mann wird im FC Basel, oder ob Burgener die Chose aussitzt, das alles braucht den FC St.Gallen nicht zu interessieren. Eigentlich. Wie das Onlineportal Nau.ch am Donnerstagnachmittag allerdings berichtete, könnte der Wechsel an der Basler Spitze die Ostschweizer eben doch tangieren. Degen, so heisst es, würde nicht weiter mit Trainer Ciriaco Sforza arbeiten wollen. Er habe vielmehr bereits mit valablen Kandidaten gesprochen – und auf der Shortlist ganz zuoberst stehe Peter Zeidler, und ein bisschen darunter Wil-Trainer Alex Frei.

Das verwunderte kaum, zumal es SBE Management und damit die Firma von Davids Bruder Philipp Degen war, die Zeidler beim Wechsel zum FC St.Gallen mitberaten hat. Man steht sich nahe – das Onlineportal geht gar noch weiter: Zeidler soll trotz Vertrag bis 2025 eine Ausstiegsklausel für den FC Basel haben.

Zeidler äussert sich grundsätzlich nicht zu Vertragsdetails, er sagt vielmehr: «Ich bin voller Überzeugung Trainer des FC St.Gallen.» – Fortsetzung folgt.