Fussball
Restart in der Promotion League: FCB U21 schlägt Spitzenreiter – Black Stars verspielen den Sieg in letzter Sekunde

Zum Promotion-League-Restart bezwingt der FC Basel U21 Leader Yverdon mit 2:1, während die Black Stars gegen Etoile Carouge ein 2:2-Remis holen.

Alan Heckel
Merken
Drucken
Teilen
Der zwischenzeitliche Führungstreffer von Luftetar Mushkolaj schien zunächst die drei Punkte zu bringen.

Der zwischenzeitliche Führungstreffer von Luftetar Mushkolaj schien zunächst die drei Punkte zu bringen.

Edgar Hänggi / bz Zeitung für die Region

«Schade, aber nicht so schlimm – denn das wird die einzige Niederlage in dieser Saison bleiben», meinte der Videoanalyst von Yverdon Sport auf der Tribüne kurz nach dem Schlusspfiff cool. Denn obwohl die Westschweizer im Leichtathletikstadion St.Jakob mit 1:2 verloren hatten, unterstrichen sie, weshalb sie als Aufstiegsanwärter Nummer 1 in die Challenge League gelten. Keine Mannschaft in der Promotion League kann Tempo und Intensität derart lange hochhalten wie die abgezockte Truppe aus dem Waadtland.

Zum Restart der Saison traf der Favorit aber auf einen Gegner, der einerseits kämpferisch ebenbürtig war, und zum anderen bei jeder Gelegenheit selbst die Initiative ergriff. «Es war nicht einfach, doch wir wollten nicht abwarten, sondern versuchen, Yverdon unter Druck zu setzen», erklärte Matthias Kohler. Der Trainer des FC Basel U21 konnte sehr zufrieden sein, wie seine Equipe die Vorgaben in die Tat umsetzte. Zwar hatte das Heimteam in der einen oder anderen Szene etwas Glück, unter anderem beim Pfostenschuss von Sergio Cortelezzi (19.), tauchte aber ab und zu selbst gefährlich vor dem Gäste-Tor auf.

Nachdem Matias Palacios einen Freistoss von der linken Seite flach in der weiten Ecke versenkt hatte (36.), verpasste Rot-Blau vor der Pause zweimal das 2:0, ehe nach dem Seitenwechsel die Chancen weniger wurden. Ein Penaltytreffer Cortelezzis brachte den Ausgleich (72.), doch Louis Lurvink besorgte kurz vor Schluss nach einem abgewehrten Kopfball von Presley Pululu per Abstauber das siegbringende 2:1 (88.). «Das war eine reife, erwachsene Leistung», lobte Kohler seine Junioren und richtete den Fokus gleich wieder aufs nächste Spiel: «Der Sieg gegen Yverdon hat noch mehr Wert, wenn wir in Cham nachlegen!»

Der Sieg war für die Black Stars zum Greifen nah

Wenig fehlte und auch der FC Black Stars hätte gegen ein favorisiertes Team aus der Westschweiz einen 2:1-Heimsieg davongetragen. Im Buschweilerhof lief bereits die 94. Minute, als die in Unterzahl spielenden Gäste einen letzten Freistoss treten durften.

Ruben Fernandez brachte den Ball scharf in den Sechzehner, wo Carouge-Goalie Damien Chappot mit der Schulter per Aufsetzer (!) das vielumjubelte 2:2 gelang. Nach Jubeln war im Lager der Black Stars dagegen niemandem zumute. Samir Tabakovic ärgerte sich nach dem Spiel:

«Mir fehlen die Worte! Erst verpassen wir mehrmals leichtfertig das 3:1 und dann schenken wir Carouge mit einem unnötigen Foul diesen letzten Freistoss.»

Davon, dass sein Team gegen einen besser besetzten Gegner spielerisch über weite Strecken überzeugt und nur wenige Chancen zugelassen hatte, wollte der Black-Trainer in diesem Moment nichts wissen.

Den Genfern war der Start in die Begegnung besser gelungen, aber nach und nach übernahm das Heimteam auf dem Kunstrasen das Zepter und kam in der Viertelstunde vor der Pause zu einigen guten Möglichkeiten, von denen Süleyman Türkes eine nutzte. Der Angreifer hatte Samuel Gomis im Mittelfeld den Ball abgeknöpft und nach einem Zusammenspiel mit Sturmpartner Luftëtar Mushkolaj flach aus 16 Metern getroffen (42.).

Bis auf Gomis Ausgleichstreffer nach einem Corner (50.) taten sich die Romands auch nach der Pause ziemlich schwer. Nachdem der von Türkes eingesetzte Mushkolaj das 2:1 erzielt hatte (80.), deutete alles auf einen Basler Sieg hin. «Vielleicht sind wir wegen unserer Tabellenlage nervös geworden, denn eigentlich hatten wir die drei Punkte schon Sack», seufzte Tabakovic.

FC Basel U21 – Yverdon Sport FC 2:1 (1:0)

Leichtathletikstadion St.Jakob. – Keine Zuschauer zugelassen. – Tore: 36. Palacios 1:0. 72. Cortelezzi (Foulpenalty) 1:1. 88. Lurvink 2:1.

Basel U21: Gebhardt; Spataro, Lurvink, Gubinelli, Orges Bunjaku; Durrer (74. Suter); Marchand, Stevanovic (67. Stajic); von Moos (57. Vishi), Palacios, Afimico Pululu (67. Presley Pululu).

Yverdon Sport: Martin; Nioby, De Pierro, Le Neün (90. Delgado); Alic (74. Gentian Bunjaku), Kabacalman (65. Perrault), Fargues, Zeneli; Ninte, Cortelezzi, Eleouet (65. Mobulu).

Bemerkungen: Basel ohne Ejupi, Fazlic, Gradaille, Jankowski, Levante, Moulin (alle verletzt), Manis, Samba und Schweizer (alle kein Aufgebot). Yverdon ohne Danner, Peyretti (beide verletzt), Le Pogam, Lusuena (beide gesperrt) und Morelli (krank). – Verwarnungen: 13. Nioby, 17. Gubinelli, 31. Durrer, 37. De Pierro, 48. Kabacalman (alle Foul), 61. Alic (Reklamieren), 65. Spataro (Foul), 73. Gebhardt (Reklamieren). – 19. Pfostenschuss Cortelezzi. 27. Marchand klärt Schuss von De Pierro auf der Linie. 69. Tor von Presley Pululu aberkannt (Foul). – von Moos verletzt ausgeschieden.

FC Black Stars – Etoile Carouge FC 2:2 (2:1)

Buschweilerhof. – Keine Zuschauer zugelassen. – Tore: 42. Türkes 1:0. 50. Gomis 1:1. 80. Mushkolaj 2:1. 94. Chappot 2:2.

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Farinha e Silva, Kaufmann, Fischer; Muzangu (62. Gaudiano), Uruejoma (88. Sevinç), Adamczyk (62. Ouedraogo), Ferreira; Mushkolaj (91. Di Noto); Türkes.

Etoile Carouge: Chappot; Mvele (82. Dia), Sarr, Vanzo (71. Monteiro), Kursner; Gomis (61. Mettler); Correia (61. Dega), Fernandez, Chappuis, Boussaha; Delley (71. Alaj).

Bemerkungen: Black Stars ohne Babovic (verletzt), Covella, Edwige, Ercin, Fazlija und Salvatore (alle kein Aufgebot). Carouge ohne Esteban, Kasai, Machado, Mfuyi, Vieira, Vilaranda, Vitkieviez (alle verletzt), Moreira und Puntel (beide kein Aufgebot). – Platzverweis: 78. Chappuis (Foul, 2. Verwarnung). – Verwarnungen: 27. Correia, 44. Muzangu, 54. Adamczyk, 74.Chappuis, 76. Gaudiano (alle Foul), 79. Boussaha (Unsportlichkeit).