Bereits zur Pause waren die Fronten unter dem Dach des Nationalstadion, das nach intensiven Regenfällen in den letzten Tagen geschlossen wurde, klar. Chelsea führte 2:0, weil es die Partie praktisch nach Belieben kontrollierte und vor allem über die linke Seite klare Vorteile hatte. André Schürrle, der gegen Basel nicht einmal im Aufgebot gestanden hatte und einer von fünf Neuen im Team war, enteilte seinem Gegenspieler Mal für Mal. Wenig verwunderlich hatte der deutsche Flügel bei allen Toren seine Füsse im Spiel.

Das 1:0, das Ramires dank seiner Hartnäckigkeit erzielte, leitete Schürrle in der 19. Minute ein. Kurz vor der Pause lief der Konter wieder über den voraussichtlichen WM-Teilnehmer, Steauas Verteidiger Daniel Georgievski lenkte den Ball des früh eingewechselten Samuel Eto'o unglücklich ins eigene Tor ab. Und auch Ramires' zweiter Treffer (55.) hatte seinen Ursprung in einem gelungenen Dribbling des Matchwinners auf der linken Seite. Nicht zuletzt dank Schürrle, der von Trainer José Mourinho nach dem dritten Treffer eine herzliche Umarmung - eine der raren emotionalen Regungen des Portugiesen - erhielt, befindet sich Chelsea wieder auf Kurs. Mourinho hatte vor dem dritten von vier Auswärts-Pflichtspielen in Serie die Devise ausgegeben, aus den fünf verbleibenden Champions-League-Partien mindestens zwölf Punkte einzufahren.

Steaua präsentierte sich im ersten Champions-League-Heimspiel seit fünf Jahren vor allem vor der Pause erschreckend harmlos. Das Schussverhältnis bis zur 45. Minute lautete 1:9. Die erste wirklich aufregende Aktion verzeichnete der rumänische Rekordmeister, der letztmals im Oktober 1996 einen Heimerfolg realisiert hatte, erst nach 73 Minuten. Chelsea hatte seine Bemühungen zu diesem Zeitpunkt längst auf ein Minimum reduziert. Dennoch gelang Frank Lampard kurz vor Schluss, abermals nach einem Konter, noch das 4:0. Damit steht Steaua vor dem nächsten Gruppenspiel gegen Basel am 22. Oktober unter Zugzwang. Mit null Punkten und 0:7 Toren sind die Rumänen klarer Letzter des Pools.

Matchtelegramm:

Steaua Bukarest - Chelsea 0:4 (0:2)

Nationalstadion. - 41'000 Zuschauer. - SR Velasco Carballo (Sp). - Tore: 19. Ramires 0:1. 44. Georgievski (Eigentor) 0:2. 55. Ramires 0:3. 90. Lampard 0:4.

Steaua Bukarest: Tatarusanu; Georgievski (71. Varela), Szukala, Gardos, Latovlevici; Bourceanu, Filip; Popa (46. Leandro Tatu), Stanciu, Tanase; Piovaccari (46. Kapetanos).

Chelsea: Cech; Ivanovic, David Luiz, Terry, Cole; Ramires, Lampard; Oscar (79. Azpilicueta), Mata (80. Willian), Schürrle; Torres (11. Eto'o).

Bemerkungen: Steaua ohne Chipciu und Pintilii, Chelsea ohne Hazard, Van Ginkel (alle verletzt) und De Bruyne (nicht im Aufgebot). 11. Torres mit Knieverletzung out. 58. Pfostenschuss von Mata. Verwarnungen: 33. Lampard (Foul). 50. Cole (Foul).