Deutschland

Adi Hütter und sein Team wieder im Training

Frankfurts Trainer Adi Hütter (Mitte) kann mit seiner Mannschaft nach zweiwöchiger Quarantäne wieder trainieren

Frankfurts Trainer Adi Hütter (Mitte) kann mit seiner Mannschaft nach zweiwöchiger Quarantäne wieder trainieren

Bundesligist Eintracht Frankfurt mit Trainer Adi Hütter kehrt nach zweiwöchiger Quarantäne in den Trainingsbetrieb zurück.

"Wir müssen uns an die Vorgaben halten, weshalb wir nur in ganz kleinen Gruppen mit maximal drei Spielern trainieren. Wir sollten das aber positiv sehen. Ich freue mich, dass wir die Zeit und die Möglichkeit haben, ganz individuell mit den Jungs zu reden und zu trainieren", sagte Hütter.

Bei den Hessen waren zwei Spieler und zwei Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Eintracht hatte daher alle Spieler, Trainer, Funktionäre und Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt. "Die Jungs freuen sich darauf, nach dem Heimtraining mit dem Fahrrad und den Stabilisationsübungen endlich wieder auf dem Platz zu stehen und gegen den Ball treten zu dürfen", berichtete Hütter. "Wenn man in Quarantäne ist, kann man das Haus nicht wirklich verlassen. Von daher ist es sehr schön, mal wieder an die frische Luft zu kommen. Wir sehen gerade ein kleines Licht am Ende des Tunnels."

Trainingsverbot für Werder

Noch nicht auf den Trainingsplatz zurückkehren dürfen die Spieler von Werder Bremen. Das Bundesland Bremen hat am Freitag einen entsprechenden Antrag des Bundesliga-Zweitletzten abgelehnt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1