Der Kenianer Victor Wanyama mit einem Kopfballtor in der 21. Minute und der erst 18-jährige Tony Watt mit einem klassischen Kontertor besiegelten die erste Niederlage von Barcelona. Celtic verteidigte zeitweise mit neun Mann und machte für Barça die Räume sehr eng. Ausser einem Lattenschuss von Messi (29.) und einem Pfostenköpfler von Sanchez (37.) resultierte in der animierten ersten Hälfte nichts. Und als Barcelona zusetzte und fast ein Powerplay aufzog, aber immer wieder am hervorragenden Torhüter Fraser Forster scheiterte, kickte dieser sieben Minuten vor Schluss weit aus, fand den schnellen Flitzer Watt, der zum 2:0 einschoss. Lionel Messi (91.) konnte nur noch verschönern.

In der zweiten Partie der Gruppe G brachte sich Benfica Lissabon mit dem ersten Sieg wieder ins Geschäft. Matchwinner für die Portugiesen war der nach der Pause eingewechselte Paraguayer Oscar Cardozo. Zunächst traf er mit einem Kopfball-Aufsetzer, danach mit einem herrlichen Seitfall-Rückzieher. Den Hattrick vergab er mit einem verschossenen Penalty.

Benfica Lissabon - Spartak Moskau 2:0 (0:0)

Estadio do Sport. - 52'000 Zuschauer. - SR Meyer (De). - Tore: 55. Cardozo 1:0. 69. Cardozo 2:0. - Bemerkungen. 76. Platzverweis für Pareja (Spartak, Notbremse). 77. Cardozo schiesst Foulelfmeter an die Latte.

Celtic Glasgow - FC Barcelona 2:1 (1:0)

Celtic Park. - 60'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kuipers (Ho). - Tore: 21. Wanyama 1:0. 83. Watt 2:0. 91. Messi 2:1.

FC Barcelona: Valdes; Alves, Bartra (71. Piqué), Mascherano, Jordi Alba; Xavi, Song (71. Fabregas), Iniesta; Sanchez (66. Villa), Messi, Pedro.

Bemerkungen: Barcelona ohne Busquets (gesperrt), Adriano, Puyol, Abidal, Thiago Alcantara (alle verletzt). 29. Lattenschuss von Messi. 37. Pfostenkopfball von Sanchez.

Rangliste: 1. FC Barcelona 9. 2. Celtic Glasgow 7. 3. Benfica Lissabon 4. 4. Spartak Moskau 3.