Champions League

Bayern demütigt Arsenal mit 5:1 -- Mehmedi trifft für Leverkusen bei Niederlage in Rom

In der Champions League qualifiziert sich heute Zenit St. Petersburg für die Achtelfinals, Bayern München demütigt Arsenal und Chelsea kann doch noch (in extremis) gewinnen.

In der Gruppe F hat sich Bayern München für die 0:2-Niederlage in London daheim gegen Arsenal eindrücklich revanchiert. Robert Lewandowski traf schon nach 10 Minuten zum 1:0, für den Polen war es nach 13 Treffern in der Bundesliga bereits Tor Nummer 4 in der Champions League. Bis zur Pause erhöhten Thomas Müller (29.) und David Alaba (44.) auf 3:0. Der vermeintliche 1:1-Ausgleich durch Mesut Özil wurde vom italienischen Schiedsrichter Rocchi aberkannt, weil sein Torraum-Assistent Özils "Faust-Treffer" mitbekommen hatte.

Bayern München demütigt Arsenal mit 5:1

Bayern München demontiert Arsenal: Hier sehen sie alle Tore des 5:1

In der 55. Minute traf der Sekunden zuvor eingewechselte Arjen Robben zum 4:0, Olivier Giroud betrieb mit dem 1:4 noch Resultatkosmetik., ehe Müller seinen zweiten Treffer zum 5:1 erzielte (88.). Bitter für Arsenal das Resultat des anderen Gruppenspiels. Olympiakos Piräus mit dem Schweizer Pajtim Kasami lag gegen Dinamo Zagreb 0:1 zurück (21. Hodzic), drehte aber in der zweiten Halbzeit das Blatt und kam nach einem verschossenen Penalty (53. Fortounis) dank Joker Felipe Pardo (53./90.) doch noch zu einem 2:1-Sieg und hat nun sechs Zähler Vorsprung auf das Team von Arsene Wenger.

In der Gruppe E ist Barcelona nach dem 3:0 gegen BATE Borissow (31./83. Neymar, 60. Suarez) praktisch durch, könnte aber rein rechnerisch noch überholt werden.

Barcelona schlägt Borisov aus Weissrussland mit 3:0 – alle Tore und Highlights.

Barcelona schlägt Borisov aus Weissrussland mit 3:0 – alle Tore und Highlights.

Die AS Roma verbesserte sich mit dem 3:2-Sieg gegen Bayer Leverkusen auf Rang 2 und hat als Zweiter fünf Zähler Rückstand. Die Tore für die Römer erzielten der Ex-Basler Mohamed Salah (2.), Edin Dzeko (29.) und Miralem Pjanic per Penalty (81.). In einem wie vor zwei Wochen verrückten Spiel (4:4) schöpften die Gäste zwischenzeitlich Hoffnung, als der Schweizer Internationale Admir Mehmedi gleich nach der Pause (46.) und Chicharito (52.) innerhalb von sechs Minuten zum 2:2 ausglichen. Doch nach der Roten Karte gegen Ömer Toparek (79.) fehlten die Kräfte und nur ein Wunder bringt die Deutschen noch in die Achtelfinals.

Roma gewinnt gegen Bayer Leverkusen in einer schwachen Partie mit 3:2.

Die AS Roma gewinnt gegen Bayer Leverkusen in einer schwachen Partie mit 3:2.

In der Gruppe G brachte sich das kriselnde Chelsea (nur Rang 15 in der Premier League) wieder auf Kurs und überholte mit dem 2:1 Gegner Dynamo Kiew in der Rangliste. Das Team von Trainer José Mourinho brauchte allerdings die Schützenhilfe des Ex-Baslers Aleksander Dragovic, um nach 34 Minuten mit 1:0 in Führung gehen zu können. Nach dem Ausgleich durch Dragovic (78.) brauchte es einen Wunder-Freistoss von Willian (83.) zum Siegtor. Porto baute mit dem 3:1-Auswärtssieg (75. Zahavi/Pen; 19. Tello, 50. Andre, 72. Layum) bei Maccabi Tel Aviv die Tabellenführung aus.

Chelsea schiesst sich mit dem 2:1 gegen Dynamo Kiev (ein bisschen) aus der Krise.

Chelsea schiesst sich mit dem 2:1 gegen Dynamo Kiev (ein bisschen) aus der Krise.

Als einziges Team hat sich am Mittwoch (nach Real Madrid und Manchester City am Dienstag) Zenit St.Petersburg in der Gruppe H mit dem 4. Sieg im 4. Spiel nach dem 2:0 in Lyon (25./58. Artem Dzyuba) vorzeitig für die K.o.-Phase qualifiziert. Valencia musste bei der 0:1-Niederlage gegen Gent (49. Sven Kums/Penalty) einen Dämpfer einstecken, liegt aber immer noch zwei Zähler vor den Belgiern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1