Bei Mainz, das bereits in der 4. Minute in Führung ging, spielte der genesene Fabian Frei bis rund 20 Minuten vor Schluss. In den nächsten Spielen könnte er unter Trainer Martin Schmidt wieder regelmässiger zum Zug kommen.

Bayern holte nach Punkten den Überraschungsleader Leipzig ein. Die Sachsen können jedoch den Abstand von drei Punkten wieder herstellen, wenn sie am Samstagabend daheim gegen Schalke gewinnen.

Mainz - Bayern München 1:3 (1:2). - 34'000 Zuschauer. - Tore: 4. Cordoba 1:0. 8. Lewandowski 1:1. 21. Robben 1:2. 92. Lewandowski 1:3. - Bemerkungen: Mainz mit Fabian Frei (bis 72.).

Rangliste: 1. RB Leipzig 12/30 (27:10). 2. Bayern München 13/30 (29:9). 3. Hertha Berlin 12/24 (19:11). 4. Eintracht Frankfurt 12/24 (18:10). 5. 1. FC Köln 12/22 (18:8). 6. Hoffenheim 12/22 (21:14). 7. Borussia Dortmund 12/21 (27:14). 8. Schalke 04 12/17 (17:13). 9. Mainz 05 13/17 (23:25). 10. Bayer Leverkusen 12/16 (19:20). 11. SC Freiburg 12/15 (16:24). 12. Augsburg 12/13 (10:14). 13. Borussia Mönchengladbach 12/13 (12:18). 14. Wolfsburg 12/10 (10:15). 15. Darmstadt 12/8 (11:24). 16. Werder Bremen 12/8 (15:31). 17. Ingolstadt 12/6 (9:22). 18. Hamburger SV 12/4 (8:27).