Der entscheidende Treffer blieb wie bereits im Hinspiel dem Franzosen Wissam Ben Yedder vorbehalten. Der 28-jährige Stürmer brachte das Heimteam nach 20 Minuten auf Kurs, gut zehn Minuten vor Schluss nahm Pablo Sarabia den Gästen die letzte Hoffnung auf ein Weiterkommen.

Zwischen den beiden Toren sorgte Schiedsrichter Anthony Taylor für die umstrittenen Szenen. Durch eine harte Gelb-Rote Karte gegen Mittelfeldspieler Franco Vazquez nach 60 Minuten öffnete er dem Auswärtsteam nochmals die Tür zur Wende, schlug diese den von Simone Inzaghi trainierten Italienern nur zehn Minuten später in Eigenregie allerdings wieder zu. Diesmal ahndete der Engländer einen zu hohen Ellenbogen von Lazios Adam Marusic mit der direkten Roten Karte.

Sevilla, das in den letzten beiden Saisons jeweils die K.o.-Runde der Champions League erreicht hat, befindet sich in seinem Lieblingswettbewerb weiterhin auf Kurs. Von 2014 bis 2016 hiess der Sieger in der Europa League dreimal in Folge FC Sevilla, etwas, das vor den Andalusiern keinem anderen Team gelungen war.

Telegramm:

FC Sevilla - Lazio Rom 2:0 (1:0). - 34'521 Zuschauer. - SR Taylor (GBR). - Tore: 20. Ben Yedder 1:0. 79. Sarabia 2:0. - Bemerkung: 60. Gelb-Rote Karte gegen Vazquez (Sevilla). 71. Rote Karte gegen Marusic (Lazio).