Am Willen fehlte es Milan nicht. Angetrieben von Emanuelson steigerten sich die "rossoneri" vor allem in der zweiten Halbzeit und nach der Einwechslung von Stephan El Shaarawy, der den enttäuschenden und zudem leicht angeschlagenen Kevin-Prince Boateng ersetzte. Die Mailänder erarbeiteten sich zahlreiche Chancen von mehr oder minder guter Qualität, konnten aber den gegnerischen Abwehrriegel nicht durchbrechen.

Der gute Wille gegen die offensiv bescheidenen Belgier, die in Italien auch im 15. Anlauf nicht zu gewinnen vermochten, wurde indes nur mässig honoriert. Die wenigen Fans im zu zwei Drittel leeren Giuseppe-Meazza-Tempel bedachten ihre Lieblinge zur Pause und nach Spielschluss jeweils mit einem massiven Pfeifkonzert.

Keinerlei Anlaufschwierigkeiten bei der Champions-League-Premiere bekundete Malaga. Die Spanier gingen gegen Zenit St. Petersburg in der ersten Viertelstunde durch Isco (3.) und Javier Saviola (13.) vorentscheidend in Führung und gerieten auch dann nur selten in Gefahr, als das Ensemble von Luciano Spalletti etwas zulegte. Isco rundete das Skore dann mit einem weiteren Traumtor noch ab (76.). Für die Spieler aus der Zarenstadt war Spanien einmal mehr keine Reise wert, im fünften Anlauf resultierte die fünfte Niederlage.

Kurztelegramme:

AC Milan - Anderlecht 0:0

Giuseppe Meazza. - 27'000 Zuschauer. - SR Collum (Scho).

Milan: Abbiati; De Sciglio, Bonera (74. Yepes), Mexes, Antonini; Flamini, De Jong, Nocerino; Boateng (60. El Shaarawy): Pazzini, Emanuelson (78. Constant).

Bemerkungen: Milan ohne Robinho, Pato (beide verletzt).

Malaga - Zenit St. Petersburg 3:0 (2:0)

Estadio La Rosaleda. - 18'000 Zuschauer. - SR Clattenburg (Eng). - Tore: 3. Isco 1:0. 13. Saviola 2:0. 77. Isco.