Deutschland

BVB zurück in der Erfolgsspur

Erling Haaland trifft bei der Rückkehr der Fans in Dortmund doppelt

Erling Haaland trifft bei der Rückkehr der Fans in Dortmund doppelt

Drei Tage nach der Niederlage im deutschen Supercup gegen Bayern München findet Borussia Dortmund in der Bundesliga zum Siegen zurück. Gegen Freiburg siegt der BVB vor 11'500 Zuschauern 4:0.

Die vergangene Woche zeigte beispielhaft, wie schnell sich im Ruhrgebiet ein Sturm zusammenbraut. Zwei Niederlagen von Borussia Dortmund - eine verdiente gegen Augsburg und eine bittere gegen die Bayern im Supercup - reichten, um in gewissen Fans und Experten die altbekannten Zweifel zu sähen: Unter Lucien Favre sei in Dortmund kein Titel zu gewinnen. Das zweite Heimspiel der Saison lief für den Schweizer Trainer darum bereits wieder unter dem Titel Schicksalsspiel.

Der BVB bestand den Test gegen einen defensiv soliden und offensiv ungefährlichen SC Freiburg auch ohne die krankheitsbedingten Ausfälle von Jadon Sancho und Stammgoalie Roman Bürki souverän. Eine halbe Stunde und die Schlitzohrigkeit ihres Captains Marco Reus benötigte die junge Dortmunder Equipe, um sich einen vorentscheidenden Vorteil zu erspielen. Reus nahm Freiburgs Nicolas Höfler auf Höhe Anspielkreis den Ball ab, via Giovanni Reyna und Erling Haaland führte der Ballgewinn des Routiniers zum 1:0.

Von einem schlechten Moment gegen Dortmund zu spielen, hatte Freiburgs Coach Christian Streich vor dem Anpfiff gesprochen. Seine Worte erwiesen sich als zutreffend. Der BVB zeigte sich gegen Freiburg während der gesamten Spielzeit bemüht, die aufgezogenen Wolken wieder zu vertreiben. Emre Can (47.), erneut Haaland (66.) und Joker Felix Passlack (92.) dienten dabei als Torschützen.

Eine frühe Krise wendete auch die Borussia aus Mönchengladbach ab. Das Team mit den Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi und in der Schlussphase Breel Embolo siegte im Derby in Köln mit 3:1. Die Kölner gaben die Partie durch einen nervösen Start früh aus der Hand. Die Start-Viertelstunde hatte eben erst geendet, da lag der Champions-League-Teilnehmer dank Toren von Alassane Pléa (14.) und Stefan Lainer (16.) bereits klar in Führung. Für das Team von Marco Rose war es nach einem Remis und einer Niederlage der erste Sieg dieser Saison.

Trotz des unter der Woche vollzogenen Trainerwechsels von David Wagner zu Manuel Baum gibt Schalke 04 in der Meisterschaft weiterhin das Bild eines Absteigers ab. Gegen RB Leipzig setzte es im ersten Spiel unter dem ehemaligen Augsburg-Coach eine herbe 0:4-Niederlage ab. Neun Monate und 19 Spiele sind seit dem letzten Bundesliga-Erfolg der Gelsenkirchener vergangen.

Telegramme und Rangliste:

Borussia Dortmund - Freiburg 4:0 (1:0). - 11'500 Zuschauer. - Tore: 31. Haaland 1:0. 47. Can 2:0. 66. Haaland 3:0. 92. Passlack 4:0. - Bemerkungen: Dortmund mit Hitz und Akanji, ohne Bürki und Sancho (beide krank).

Eintracht Frankfurt - Hoffenheim 2:1 (0:1). - 8000 Zuschauer. - Tore: 18. Kramaric 0:1. 55. Hinteregger 1:1. 71. Dost 2:1. - Bemerkungen: Frankfurt mit Zuber (bis 87.), ohne Sow (Ersatz).

Köln - Borussia Mönchengladbach 1:3 (0:2). - 300 Zuschauer. - Tore: 14. Plea 0:1. 16. Lainer 0:2. 55. Stindl (Foulpenalty) 0:3. 84. Rexhbecaj 1:3. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Embolo (ab 88.), ohne Zakaria (verletzt). 19. Pfostenschuss Andersson (Köln).

Werder Bremen - Arminia Bielefeld 1:0 (1:0). - Tor: 27. Bittencourt 1:0. - Bemerkungen: Arminia Bielefeld mit Brunner.

Stuttgart - Bayer Leverkusen 1:1 (0:1). - 9500 Zuschauer. - Tore: 7. Schick 0:1. 76. Kalajdzic 1:1. - Bemerkungen: Stuttgart mit Kobel.

Leipzig - Schalke 04 4:0 (3:0). - 8500 Zuschauer. - Tore: 31. Bozdogan (Eigentor) 1:0. 35. Angelino 2:0. 45. Orban 3:0. 80. Halstenberg (Handspenalty) 4:0. - Bemerkung: 23. Serdar (Schalke) verletzt ausgeschieden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1