Wie das Hinspiel in Mailand endete auch das Rückspiel in Rom torlos. Im Penaltyschiessen war die AC Milan die glücklichere Mannschaft, auch wenn Rodriguez mit seinem Versuch scheiterte. Der Schweizer Aussenverteidiger war als Erster seines Teams angetreten.

Der erste Titel von Milan seit 2011 führt am 9. Mai über Juventus Turin, das im Cup zuletzt dreimal in Folge triumphiert hat. Der Serienmeister gewann im Halbfinal nach dem Hin- auch das Rückspiel gegen Atalanta Bergamo mit 1:0. Den Treffer erzielte der Bosnier Miralem Pjanic mittels Penalty in der 75. Minute.

Atalanta, das letztmals 1996 im Cupfinal stand, hätte in Turin einen Exploit gebraucht. Der Schweizer Remo Freuler und seine Teamkollegen kamen einem Treffer in der 64. Minute am nächsten, als der Argentinier Papu Gomez nur die Latte traf.

Resultate und Telegramme

Italien. Cup. Halbfinals. Rückspiele: Juventus Turin - Atalanta Bergamo 1:0 (0:0); Hinspiel: 1:0. Lazio Rom - AC Milan 0:0 n.V.; Milan 5:4-Sieger im Penaltyschiessen; Hinspiel: 0:0. - Final am 9. Mai in Rom.

Juventus Turin - Atalanta Bergamo 1:0 (0:0). - Tor: 75. Pjanic (Foulpenalty) 1:0. - Bemerkungen: Juventus Turin mit Lichtsteiner. Atalanta mit Freuler (bis 87.), ohne Haas.

Lazio Rom - Milan 0:0 n.V.; Milan 5:4-Sieger im Penaltyschiessen. - Bemerkungen: Milan mit Rodriguez (Penalty im Elfmeterschiessen verschossen).