Der souveräne kroatische Meister unterlag im Cupfinal Rijeka, mit 23 Punkten Rückstand erster Verfolger von Dinamo in der Liga, mit 1:3.

Gavranovic, der Anfang 2018 von Rijeka zu Dinamo Zagreb gewechselt hatte, kam nach der Pause beim Stand von 0:2 ins Spiel.