Nationalmannschaft

Dürfen Doppelbürger das Team wechseln? – 11 Fragen zum Uefa-Neumitglied Kosovo

Jubeln Granit Xhaka (links) und Xherdan Shaqiri weiter für die Schweiz oder bald für den Kosovo?keystone

Jubeln Granit Xhaka (links) und Xherdan Shaqiri weiter für die Schweiz oder bald für den Kosovo?keystone

Nach der knappen Aufnahme des Kosovo in die Uefa beim Kongress in Budapest stellen sich viele Fragen.

Die Europäische Fussball-Union Uefa wächst weiter. Mit 28:24 Stimmen nahm der 40. Ordentliche Kongress in Budapest den Kosovarischen Fussballverband (FFK) als 55. Mitglied knapp in den europäischen Kontinentalverband auf. Kosovo hatte im Februar 2008 seine Unabhängigkeit erklärt, wird aber längst noch nicht von allen UN-Mitgliedstaaten anerkannt. «Gratulation Kosovo zur Aufnahme in die Uefa», schrieben die Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka in den sozialen Medien schon kurz nach dem Entscheid in Ungarn.

Was aber bedeutet dies für die Schweizer Nationalmannschaft, in deren Kader mit Shaqiri, Xhaka, Valon Behrami und Shani Tarashaj einige Spieler stecken, die einmal für den Kosovo auflaufen könnten. Unter der Voraussetzung, dass die Fifa in der nächsten Woche einem Nationenwechsel zustimmt. Die «Nordwestschweiz» beantwortend drängende Fragen:

1. Können Uefa-Mitglieder automatisch an einer Qualifikation für die Weltmeisterschaft teilnehmen?

Nein, wie aktuell der Fall «Gibraltar» zeigt. Das britische Überseegebiet durfte an der EM-Qualifikation teilnehmen, ist aber noch nicht Fifa-Mitglied und war deshalb nicht in den Auslosungstöpfen der WM-Qualifikation 2018. Am Montag allerdings hat nun der internationale Sportgerichtshof CAS in Lausanne entschieden, dass der Weltfussballverband Gibraltar als vollwertiges Mitglied aufnehmen muss.

2. Geht der Kosovo den gleichen Weg wie Gibraltar?

Darauf deutet einiges hin. Es scheint aber, dass es bei ihm sehr viel schneller geht, bis er Fifa-Mitglied ist. Bereits beim Fifa-Kongress in der kommenden Woche in Mexiko-Stadt könnten Gibraltar und der Kosovo aufgenommen werden. Entschieden wird auch, ob die beiden Neulinge nachträglich WM-Qualifikationsgruppen zugeteilt werden und schon ab September die Ausscheidungsspiele für die WM 2018 in Russland bestreiten dürfen.

3. Können Doppelbürger frei entscheiden, für welche
Nation sie auflaufen?

Grundsätzlich ja. Ein Spieler, der gemäss der Fifa-Statuten für mehr als einen Verband spielberechtigt ist, muss mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllen: Der Spieler, die leibliche Mutter oder der leibliche Vater des Spielers, die Grossmutter oder der Grossvater wurden auf dem Gebiet des betreffenden Verbands geboren; oder der Spieler war während mindestens zweier Jahre ununterbrochen dort wohnhaft.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1