Der mit katarischen Petrodollars versorgte Klub setzte sich gegen Dynamo Kiew daheim problemlos 4:1 durch und zeigte auf, das Geld durchaus Tore schiesst. Die Torschützen Zlatan Ibrahimovic, Thiago Silva, Alex und Javier Pastore kosteten PSG insgesamt 111 Millionen Euro Ablöse.

Ibrahimovic wurde dank dem verwandelten Penalty zum 1:0 der erste Spieler, der in der Champions League für sechs verschiedene Teams mindestens ein Tor erzielt hat. Verteidiger Thiago Silva bestritt seinen ersten Match im Trikot der Parisiens und benötigte nur 30 Minuten, um nach einem Eckball erstmals erfolgreich zu sein.

Im zweiten Spiel der Gruppe A setzte sich der FC Porto bei Dinamo Zagreb 2:0 durch. Kurz vor der Pause gelang dem Argentinier Lucho Gonzalez in seinem 50. Champions-League-Spiel das 1:0 und kurz vor Schluss dem Belgier Steven Defour das 2:0. Dinamo, das im letzten Frühling zum siebten Mal in Folge kroatischer Meister wurde, setzt damit international dort an, wo es letzte Saison aufgehört hatte. Vor einem Jahr holte die Mannschaft keinen Punkt und kassierte zudem 22 Gegentore.

Kurztelegramme:

Dinamo Zagreb - FC Porto 0:2 (0:1)

Maksimir. - SR Orsato (It). - Tore: 41. Lucho 0:1. 90. Defour 0:2.

Paris St-Germain - Dynamo Kiew 4:1 (3:0)

Parc des Princes. - SR Kuipers (Ho). - Tore: 19. Ibrahimovic (Foulpenalty) 1:0. 30. Thiago Silva 2:0. 32. Alex 3:0. 87. Veloso 3:1. 90. pastore 4:1.

Paris St-Germain: Sirigu; Jallet, Alex, Thiago Silva (81. Camara), Maxwell; Chantome, Verratti, Matuidi; Ménez (77. Nene), Ibrahimovic (73. Lavezzi), Pastore.