Experte

Ex-FCB-Captain Marco Streller hat einen neuen Job

Zwei Freunde beim SRF: Benjamin Huggel analysiert als Experte die Champions League-Spiele des FC Basel, Marco Streller analysiert die FCB-freien Tage.

Zwei Freunde beim SRF: Benjamin Huggel analysiert als Experte die Champions League-Spiele des FC Basel, Marco Streller analysiert die FCB-freien Tage.

Marco Streller hat nach seinem Rücktritt vom Profi-Fussball einen neuen Job gefunden: er wird Champions-League-Experte beim Schweizer Fernsehen. Dort analysiert er Partien der Königsklasse - mit einer Ausnahme.

Dass Marco Streller ein Talent hat, ein Fussball-Spiel innert kürzester Zeit zu analysieren, hat er jahrelang jeweils nach Abpfiff seiner eigenen Spiele mit dem FC Basel gezeigt. Und dieses Talent wird er in Zukunft beim Schweizer Fernsehen (SRF) unter Beweis stellen, denn Marco Streller ist neu im Experten-Team für die Champions League, wie das SRF heute Morgen bekannt gab

Zusammen mit Alain Sutter und Moderator Rainer Maria Salzgeber wird er das eine Team bilden, das andere besteht aus Strellers gutem Freund Beni Huggel, Rolf Fringer (der seinerseits Volker Finke ersetzt) und Moderator Matthias Hüppi. Letzteres Team rund um Huggel wird wie üblich die Spiele des FC Basel betreuen. Eine Aufgabe, die Streller nicht übernehmen kann, wie er gegenüber «Blick» sagt: «Das wäre ein Interessen­konflikt und für niemanden förderlich.»

So wird Streller jeweils jenen Tag betreuen, an dem der FCB nicht im Einsatz steht. Die Anfrage habe den 34-Jährigen sehr gefreut. «Ich habe mit meiner Familie alles besprochen, danach war klar, dass ich diese Herausforderung annehme.»

Gegenüber «Blick» erklärt Reto Gafner, Redaktionsleiter Fussball bei SRF, die Wahl Strellers: «Schon als Aktiver beleuchtete Marco Streller in Interviews und Gesprächen immer wieder neue Aspekte des Fussballs. Er hat die Gabe, komplexe Vorgänge in einem Klub, Team oder Spieler so zu beschreiben, dass sie greifbar werden.»

Mit der Anstellung Strellers folgt noch eine weitere Neuerung: Früher wurde nur an den Abenden mit FCB-Beteiligung jeweils schon ab 20 Uhr gesendet, nun wird an beiden Champions-League-Tagen die Berichterstattung schon um 20 Uhr beginnen.

Meistgesehen

Artboard 1