Der beim FC Arsenal in London ausgebildete Gnabry spielte in der vergangenen Saison in der Bundesliga für Werder Bremen und erzielte in 27 Spielen elf Tore. In Bremen besass Gnabry, Sohn eines Ivorers und einer Schwäbin, noch einen langfristigen Vertrag. Über die Ablösesumme machten die Klubs keine Angaben.

Gnabry ist nach den Hoffenheimern Niklas Süle und Sebastian Rudy der dritte Neuzugang beim FC Bayern für die kommende Saison.

Im vergangenen Sommer machte Gnabry am olympischen Fussballturnier in Rio auf sich aufmerksam, als er in sechs Spielen ebenso viele Tore erzielte und mit Deutschland den Final erreichte. Unter Bundestrainer Joachim Löw kam Gnabry bislang zu zwei Einsätzen in der A-Nationalmannschaft und erzielte dabei drei Tore.