Europa League

FCB-Rechtsverteidiger Silvan Widmer: «Dieses Tor werde ich lange in Erinnerung haben»

Silvan Widmer jubelt über sein erstes Tor im Joggeli.

Silvan Widmer jubelt über sein erstes Tor im Joggeli.

Der FC Basel gewinnt gegen Trabzonspor mit 2:0. Eingeleitet wird der Sieg durch das Tor von Silvan Widmer, der damit erstmals im Joggeli trifft. Wie er das erlebt hat und wen er sich im Sechzehntelfinal wünscht, erzählt er nach dem Spiel.

Silvan Widmer, der FC Basel schliesst diese Gruppenphase der Europa League mit dem dritten Heimsieg, insgesamt 13 Punkten und dem Gruppensieg ab. Was bedeutet das für Sie?

Silvan Widmer: Das bedeutet sicher viel, weil das von Anfang an unser Ziel war. Die Grundbasis für diesen Gruppensieg haben wir mit diesen drei Heimsiegen gelegt. Gestern konnten wir ja noch ein tolles 2:0 feiern. Wir sind weiter, haben damit aber nicht genug und wollen nicht aufhören. Wir erwarten mit Spannung die Auslosung am Montag und hoffen, dass wir im Frühling noch lange dabei sein können.

Es war kein einfaches Spiel, obschon die beste Elf auf dem Platz stand. Fehlte doch ein bisschen die Spannung, weil das Weiterkommen schon klar war?

Das kann sein. Ich finde aber, dass wir trotzdem ein ordentliches Spiel gezeigt haben. Wir haben abgeliefert, was wir mussten. Nicht mehr, nicht weniger. Das 2:0 ist am Ende aber hochverdient. Ich denke, in der zweiten Halbzeit konnten wir auch noch etwas Kräfte sparen für Sonntag.

Wie haben Sie Ihr Tor erlebt?

Das tut immer gut. Es ist mein erstes im Joggeli. Ich habe schon ein paar Tore erzielt, aber bislang immer nur auswärts. Daher ist es ein spezielles Tor für mich und eines, das ich lange in Erinnerung behalten werde.

Am Montag wird ausgelost. Sie haben gesagt, Sie schauen mit Spannung darauf. Haben Sie denn auch einen Wunschgegner für die Sechzehntelfinals?

Ein Wunschteam habe ich eigentlich nicht. Ich bin offen (lacht). Nein, aber wir nehmen es einfach, wie es kommt.

Für Sie wäre ein Team aus Italien speziell, nachdem Sie immerhin fünf Jahre lang da spielten.

Das wäre für mich persönlich natürlich toll, nach Italien zurückkehren und ein Spiel dort spielen zu können. Aber die italienischen Teams sind auch stark. Vielleicht wäre es gut, einen etwas weniger starken Gegner zu bekommen.

Wird der Gruppensieg noch ein bisschen gefeiert, auch wenn am Sonntag noch das letzte Hinrunden-Spiel in Luzern ansteht?

Nein, gefeiert wird sicher nicht mehr. Gefeiert wird wenn, dann am Sonntag, wenn wir die Saison beim Auswärtsspiel in Luzern erfolgreich mit einem Sieg und drei Punkten abschliessen können.

Meistgesehen

Artboard 1