Challenge League

Grasshoppers geben wieder Punkte ab

Mario Frick kann sich gegen GC auf seinen Spross verlassen: Noah Frick rettet Vaduz mit seinem Tor einen Punkt

Mario Frick kann sich gegen GC auf seinen Spross verlassen: Noah Frick rettet Vaduz mit seinem Tor einen Punkt

GC kann auf das enttäuschende 1:1-Remis gegen Schaffhausen aus der Vorwoche nicht reagieren. Im Letzigrund mühen sich die Zürcher in der 12. Runde der Challenge League gegen Vaduz zum 3:3.

Zwar ging der Favorit durch Aleksandar Cvetkovic bereits nach zwölf Minuten in Front, und führte nach einer guten Stunde gar mit 3:1, brachte die herausgespielten Vorteile allerdings nicht über die Zeit. Tunahan Cicek brachte den Gast aus Liechtenstein in der 36. Minute erstmals zurück ins Spiel, Manuel Sutter (69.) und Joker Noah Frick (87.) - der Sohn von Vaduz-Coach Mario Frick - sorgten nach der Pause für das Vaduzer Comeback. Für den 17-jährigen Frick-Spross war es der zweite Treffer im zweiten Teileinsatz gegen GC.

Das Team von Uli Forte verpasste es durch das zweite Remis in Folge, zumindest vorübergehend nach Punkten zu Leader Lausanne aufzuschliessen. Stattdessen droht der FC Wil mit einem Sieg gegen Aarau am Sonntag am Absteiger aus Zürich vorbeizuziehen.

Telegramm und Rangliste:

Grasshoppers - Vaduz 3:3 (1:1). - 3250 Zuschauer. - Tore: 12. Cvetkovic 1:0. 36. Cicek 1:1. 59. Ben Khalifa 2:1. 65. Subotic 3:1. 69. Sutter 3.2. 87. Frick 3:3.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 11/24 (29:11). 2. Grasshoppers 12/22 (22:16). 3. Wil 11/20 (20:11). 4. Winterthur 11/18 (14:17). 5. Kriens 11/15 (14:19). 6. Stade Lausanne-Ouchy 11/14 (17:17). 7. Aarau 11/14 (20:25). 8. Vaduz 12/13 (22:23). 9. Schaffhausen 11/12 (11:17). 10. Chiasso 11

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1