Der Dortmunder hat beim 4:0-Erfolg gegen Portugal eine Prellung im rechten Oberschenkel mit Einblutung in die Muskulatur erlitten. Hummels erzielte in diesem Spiel per Kopf das 2:0.

Sein Abwehrkollege Jérome Boateng hingegen dürfte gegen Ghana zur Verfügung stehen, obwohl er sich bei einem Sturz einen Teilabriss des Seitenbandes im rechten Daumen zugezogen hat. Der Bayern-Profi muss sechs Wochen lang eine Schiene tragen. Mit Zustimmung des Schiedsrichters könne er an der WM weiterhin zum Einsatz kommen, hiess es von Seiten des deutschen Verbands.