Insgesamt wird der Senegalese den Wallisern gar für vier Partien fehlen, da er am vergangenen Sonntag gegen Lugano auch die vierte Verwarnung der laufenden Saison kassierte.

Ebenfalls im 0:3 verlorenen Match gegen die Tessiner hatte sich Konaté mit dem Verteidiger Orlando Urbano ein Rencontre geliefert. Dabei stiess er seinen Kontrahenten abseits des Spielgeschehens aus vollem Lauf mit beiden Händen von hinten in den Kopf- beziehungsweise Nackenbereich. Diese Tätlichkeit wurde vom Schiedsrichter nicht geahndet.

Sion kann gegen die Verfügung des Disziplinarrichters Rekurs einlegen. Zumindest die erste Sperre erfolgt automatisch. Ein weiteres Meisterschaftsspiel verpasst Konaté zudem wegen der vierten Verwarnung.