Challenge League

Leader St. Gallen schlägt Biel 4:1

Torschütze zum 1:0: Martin Stocklasa enteilt

Torschütze zum 1:0: Martin Stocklasa enteilt

In der Challenge League hat sich in der 10. Runde an der Spitze nicht viel verändert. Der Leader FC St. Gallen konnte zuhause gegen Biel (4:1) ebenso gewinnen wie sein ernsthaftester Verfolger.

Der ambitionierte FCSG hatte gegen den Tabellensiebten Biel früh für klare Verhältnisse gesorgt. Bis zur Pause führten die Ostschweizer dank Toren von Martin Stocklasa und der beiden Kamerunern Franck Etoundi und Brice Owona mit 3:0. Sie konnten sich in der zweiten Hälfte gar eine Schwäche-Periode erlauben. Für das noch ungeschlagene St. Gallen war es in der Meisterschaft der fünfte Sieg in Folge. Am vergangenen Wochenende hatte man das oberklassige Thun aus dem Cup geworfen.

Verfolger Bellinzona bekundete in Nyon deutlich mehr Probleme. Die Tessiner hatten zur Pause gegen den Tabellenneunten im Rückstand gelegen. Für die Wende zeichneten mit ihren Toren der Georgier George Iwanischwili (63.) und Dragan Mihajlovic (71.) verantwortlich. Letzterer traf per Foulpenalty. Den Strafstoss hatte Nyons Goalie Zivko Kostadinovic mit einem Foul verschuldet. Die Platzherren hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt. Bellinzona darf in der Challenge League auf eine eindrucksvolle Serie zurückblicken. Der Absteiger hat sechs Siege aneinandergereiht. Der letzte Punktverlust datiert vom 12. August (0:1-Heimpleite gegen Wil).

Die Kurztelegramme:

Locarno - Kriens 1:3 (0:1)

Lido. - 580 Zuschauer. - SR Zimmermann. - Tore: 35. Fischer 0:1. 87. Sadiku 1:1. 89. Tadic 1:2. 91. Shalaj 1:3. - Bemerkungen: 71. Kopfball von Pacar (Kriens) an Pfosten.

Stade Nyonnais - Bellinzona 1:2 (1:0)

Colovray. - 715 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 45. Luongo 1:0. 63. Iwanischwili 1:1. 71. Mihajlovic (Foulpenalty) 1:2.

St. Gallen - Biel 4:1 (3:0)

AFG-Arena. - 8981 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 20. Stocklasa 1:0. 31. Etoundi 2:0. 45. Owona 3:0. 64. Mathys 3:1. 88. Valente 4:1. - Bemerkungen: 16. Flanke von Challandes (Biel) auf die Latte.

Rangliste: 1. St. Gallen 10/28 (30:9). 2. Bellinzona 10/24 (22:8). 3. Chiasso 9/18 (14:6). 4. Wil 9/17 (17:10). 5. Aarau 9/16 (16:13). 6. Lugano 9/14 (17:14). 7. Biel 10/14 (19:20). 8. Wohlen 9/13 (12:10). 9. Stade Nyonnais 10/12 (16:16). 10. Vaduz 9/10 (18:19). 11. Delémont 9/9 (9:17). 12. Locarno 10/9 (13:23). 13. Kriens 10/8 (18:20). 14. Winterthur 9/7 (10:15). 15. Etoile Carouge 9/7 (8:21). 16. Brühl St. Gallen 9/2 (10:28).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1