Bis zur Pause liefen die Dinge einmal mehr nicht für den FC St. Gallen. Ein verschossener Penalty von Cedric Itten nach sechs Minuten, eine misslungene Abwehraktion von Silvan Hefti vier Minuten später, und Lugano lag entgegen dem Spielverlauf in Front. Hefti hatte per Kopf in die Füsse von Gegenspieler Carlinhos geklärt, dessen Zuspiel brauchte Holender nur einzuschieben - und so stand es zur Pause 0:1 statt 1:0.

Unmittelbar nach der Pause bekam das Team von Peter Zeidler auf dem Weg zum ersten Heimsieg in dieser Saison aber Hilfe von den Gästen. Oliver Custodio sorgte durch seine zweite Gelbe Karte für einen personellen Vorteil des Heimteams, den dieses effizient auszunutzen wusste. Hefti, der beim 0:1 noch fehlerhaft agiert hatte, traf sieben Minuten nach dem Platzverweis zum Ausgleich. Boris Babic (64.) und Cedric Itten stellten den Sieg der Ostschweizer bis zur 73. Minute sicher. Der zweite Treffer von Holender in der vierten Minute der Nachspielzeit kam für Lugano zu spät.

Telegramm:

St. Gallen - Lugano 3:2 (0:1)

10'578 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 10. Holender (Carlinhos) 0:1. 54. Hefti (Guillemenot) 1:1. 64. Babic (Ruiz) 2:1. 73. Itten (Ruiz) 3:1. 94. Holender (Sabbatini) 3:2.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Stergiou, Letard, Rüfli; Görtler (81. Alves), Quintilla; Fazliji (32. Babic); Guillemenot (79. Campos), Itten, Ruiz.

Lugano: Baumann; Kecskes, Sulmoni, Daprelà; Custodio; Lavanchy, Rodriguez (61. Gerndt), Sabbatini, Aratore (61. Lovric); Carlinhos (51. Vecsei), Holender.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Muheim (gesperrt), Nuhu, Lüchinger (beide verletzt) und Wiss (rekonvaleszent). Lugano ohne Bottani (verletzt). 6. Baumann hält Foulpenalty von Itten. 46. Gelb-Rote Karte gegen Custodio (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 6. Custodio (Foul). 59. Quintilla (Foul). 86. Ruiz (Foul). 87. Vecsei (Foul). 97. Alves (Zeitverzögerung).