Der ehemalige Internationale Lustrinelli hatte das Team im Februar nach der Absetzung von Heinz Moser übernommen. Unter seiner Leitung setzte es in der EM-Qualifikation in Portugal eine 2:4-Niederlage ab, in einem Testspiel Ende Mai gegen Frankreich siegte die SFV-Auswahl 2:1.

Die Schweiz hat nur noch geringe Chancen, sich für die EM 2019 in Italien zu qualifizieren. Mit sieben Punkten aus sieben Spielen liegt die SFV-Auswahl hinter Bosnien-Herzegowina, Portugal und Rumänien auf Rang 4.

Der ehemalige Stürmer Lustrinelli hatte zuvor als Trainer der Schweizer U16-Auswahl gearbeitet. Zudem ist der 42-Jährige im Verband weiterhin im Talentmanagement tätig.